| 15:34 Uhr

Laufen
Maare-Mosel-Lauf: Mit Rückenwind und Regenbogen

Der Lauf am Schalkenmehrener Maar vorbei ist einere der landschaftlichen Höhepunkte des Halbmarathons des Maare-Mosel-Lauf.
Der Lauf am Schalkenmehrener Maar vorbei ist einere der landschaftlichen Höhepunkte des Halbmarathons des Maare-Mosel-Lauf. FOTO: TV / Holger Teusch
DAUN/GILLENFELD. Yvonne Engel verbessert beim 21. Maare-Mosel-Lauf den 15 Jahre alten Halbmarathon-Rekord. 1049 Sportler liefen zwischen Daun und Gillenfeld.

  Kühle Temperaturen und viel Rückenwind auf den Punkt-zu-Punkt-Strecken zwischen Daun und Gillenfeld machten den 21. Maare-Mosel-Lauf am Samstag zu einem der schnellsten in seiner Geschichte. Visueller Trost für einen Teil der Halbmarathonläufer, die in den Regen kamen: ein Regenbogen über dem Zielort Gillenfeld.

Diesen konnten die schnellsten Frauen über 21,1 Kilometer beim Ziel bewundern. Zweimal wurde der 15 Jahre alten Streckenrekord (1:27:59) unterboten. Yvonne Engel vom Lauftreff Schweich schraubte die neue Bestmarke auf 1:26:36 Stunden. „Wir hatten vorher geguckt, wo der Streckenrekord steht, weil ich ihn vor ein paar Jahren ganz knapp verpasst hatte. Und dann hat Michelle mich ganz schön gejagt“, sagte die 41-Jährige mit Blick auf ihre in 1:27:31 Stunden persönliche Bestzeit laufende Vereinskameradin Michelle Bauer. Den Schweicher Erfolg komplett machte Vorjahressiegerin Marina Wierz als Drittplatzierte (1:33:37).

Mit der sechstschnellsten Zeit der Maare-Mosel-Lauf-Geschichte (1:13:52) erzielte Sammy Schu seinen sechsten Halbmarathon-Sieg. Damit zog der 25-Jährige vom LTF Marpingen mit dem Trierer Dietmar Bier (2004-07, 2009, 2011) gleich. Der Saarländer musste sich allerdings ganz schön strecken, um Martin Müller abzuschütteln. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange an Sammy dran bleiben kann. Erst bei Kilometer 18 musste ich ihn laufen lassen“, freute sich der 27-Jährige von der LG Meulenwald Föhren über nur sieben Sekunden Rückstand auf den Sieger der vergangenen fünf Jahre.

Maare-Mosel-Lauf 2018 FOTO:

Getrieben von den guten Bedingungen feierte die Daunerin Helena Dunkel ihre erste Zehn-Kilometer-Zeit unter 40 Minuten (39:19). Bei den Männern reichten dem Lutzerather Christof Trawinski exakt 38 Minuten zum Sieg. Mit 1049 Teilnehmern erreichten beim 21. Maare-Mosel-Lauf rund 200 weniger das Ziel, als im Jubiläumsjahr 2017.

Im Internet Bilder und alle Ergebnisse: www.volksfreund.de/laufen

Ergebnisse 21. Maare-Mosel-Lauf:
Frauen: 7 km: 1. Jule Prins (Team Sport Brang) 26:16 Minuten, 2. Gina Klinkhammer (LG Vulkaneifel/U20) 28:51, 3. Sandra Koch (Bundeswehr Daun) 31:47. - 10 km: 1. Helena Dunkel (Median Klinken Bad Bertrich/W30) 39:19, 2. Annette Reiser (LG RWE Power/W50) 40:51, 3. Kathrin Stöcker (LAZ Rhein-Sieg) 41:56, 4. Madlen Jendryssik (SV Manderscheid/U20) 42:41, 5. Kerstin Goeres (ZGM Riesling Racer) 43:54. 6. Susanne Metzen-Seifert (W35) 44:12, 7. Silvia Rausch (TG Konz/W40) 44:42. U18: Lisa Reichert 53:04. W20: Laura Wagner (TG Konz) 45:29. W45: Claudia Feuerer (Trierer Stadtlauf) 48:11. W55: Petra Karing 47:59. W65: Irmgard Mann (TV Bitburg) 53:41. - 21,1 km: 1. Yvonne Engel (W40) 1:26:36 Stunden, 2. Michelle Bauer (W20) 1:27:31, 3. Marina Wierz 1:33:37 (alle LT Schweich), 4. Claudia Mordas (Essen/W50) 1:33:53, 5. Zana Gashi 1:38:31, 6. Silvia Michalka (Essen) 1:40:07, 7. Christina Kappel (TuS Irmenach) 1:40:18, 8. Kamila Pawlowska (Wonnegau) 1:42:09, 9. Margit Birkenbach (Winterbach/W55) 1:42:19, 10. Janina Kosel 1:42:25, 11. Sarah Rollmann (Luxemburg) 1:42:57, 12. Sabine Pressler (Disternich/W45) 1:44:25. U20: Malvine Blässer 1:45:58. W30: Andrea Trierscheid 1:55:20.

 Männer: 7 km: 1. Marc Prins (Team Sport Brang) 25:52 Minuten, 2. Jonas Diewald (U18) 26:20, 3. Benedikt Max (LG Maifeld-Pellenz) 27:09. 10 km: Christof Trawinski (Lutzerath/M30) 38:00, 2. Alexander Kober (LG Vulkaneifel/M40) 38:09, 3. Christian Feilen (SC Schalkenmehren) 38:52. U20: Benedikt Beier (Median Klinken Daun) 44:19. M20: Daniel Schmitz (SG Mehren/Darscheid) 41:54. M35: Ingo Warken (Volksbank RheinAhrEifel) 39:18. M45: Jürgen Hein (PST Trier) 39:31. M50: Thomas Blum (Bundeswehr Daun) 46:28. M55: Matthias Fussmann (SC Bleialf) 38:59. M60: Reinhold Neukirch 44:39. M65: Hans-Josef Leinen (SE Orenhofen) 43:58. M70: Aloyse Kisch (Luxemburg) 46:13. M75: Dieter Schottes (Koblenz) 59:18. - 21,1 km: 1. Sammy Schu (LTF Marpingen/M20) 1:13:52 Stunden, 2. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 1:13:59, 3. Sebastian Zens (lauf-freude.de/M30) 1:18:01, 4. Patrick Heim (Sirona-SC Morbach/M45) 1:20:25, 5. Jürgen Holl (Spvgg. Heinriet/M35) 1:21:18, 6. Thorsten Ringer (SC Schalkenmehren/M40) 1:22:53, 7. Stefan Losch (Essen/M50) 1:23:18, 8. Pascal Hoppenberg (Essen) 1:23:31, 9. Ward van Roy (Belgien) 1:23:35, 10. Jörg Peters (Mach Melli Mobil) 1:24:12, 13. Dirk Engel (LT Schweich) 1:26:37, 14. Pascal Würtz 1:27:03, 15. Matthias Welther (Team Erdinger Alkoholfrei) 1:27:39, 18. Peter Knörr (LG Vulkaneifel) 1:29:05, 21. Michael Briesch (Der TV bewegt) 1:29:43, 22. Sebastian Schuster 1:29:50, 23. Matthias Rieth 1:29:55. U20: Johannes Thein (RG Trier) 1:39:35. M60: Viktor Lieder (LG Vulkaneifel) 1:35:47. M65: Kurt Müntnich 1:41:30. M70: Bernhard Marake (Koblenz) 2:20:30.

 Jahrgangssieger Nachwuchsrennen: Mädchen, W8: Emmily Becker (TuS Bengel). W9: Charlotte Listner (TechniSat). W10: Antonia Schneider. W11: Greta Weber (DJK Kelberg). W12: Lena Marten. M13: Hanna Durchdewald, W15: Sophie Marx (Weiskirchen).

Jungen, M8:  Philipp Simonis (Vulkanläufer). M9: Jonas Teusch (Silvesterlauf Trier). M10: Paul Schweyen (Genossenschaft am Pulvermaar). M11: Moritz Lätsch (GS Daun). M12: Tim Peifer (Schule am Pulvermaar). M13: Niklas Schäfer. M14: Kayleigh Yoxall (SAP). M15: Heiko Wissmann.