1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Zehn Läufer in Verbandsauswahl beim Crosslauf-Vergleich gegen Luxemburg

Crosslauf : Zehn Läufer in Verbandsauswahl

Seit 2011 dominieren die Nachwuchsläufer aus Luxemburg den Cross-Vergleichskampf gegen den Leichtathletik-Verband Rheinland. Am Sonntag könnte sich das Blatt wenden.

Neue Rennen, neue Chance, die Nachwuchsauswahl des Leichtathletik-Verbands Rheinland (LVR) kann am Sonntag (9. Februar) beim 50. Eurocross im luxemburgischen Diekirch erstmals seit neun Jahren wieder den Vergleichskampf gegen das Großherzogtum gewinnen. Die Möglichkeit besteht. In den vergangenen Jahren konnten sich die zwölf- bis siebzehnjährigen Mädchen bereits immer gegen die gleichaltrigen Luxemburgerinnen durchsetzen. Rebecca Bierbrauer gewann 2019 das U-16-Rennen, beim dem einmal die berüchtigten Diekricher Treppen bewältigt werden mussten. Die Deutsche Nachwuchs-Triathlonmeisterin, die als Leichtathletin für den Verein Silvesterlauf Trier startet, setzte sich in dem Steilstück der großen Diekircher Crosslaufrunde ab. Im U-18-Rennen über 2,9 Kilometer, in dem Bierbrauer diesmal starten muss, geht es sogar zweimal die Treppen hinauf.

Auf Wunsch des LVR kompakter und zusammenhängender präsentieren sich die Vergleichskampf-Rennen bei 50. Eurocross zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr. Außer Bierbrauer sind mit Klara Merrem (Athletic-Team Wittlich), Josi Balles, Anna Michels, Leonie Sünnen (alle LG Vulkaneifel), Maren Spang, Benjamin Wacht (beide TuS Fortuna Saarburg), Philipp Adam (TG Konz), Lisa Lorren Ludes und Simon Quint (beide Post-Sportverein Trier) neun weitere junge Sportler aus aus der Region Trier für die LVR-Auswahl nominiert.

Bevor es zum Vergleich der Nachwuchsläufer kommt, finden um 12.30 Uhr (5610 Meter Frauen) und 13 Uhr (10 330 Meter Männer) zum 50. Mal die Eliterennen des Eurocross statt. Die deutsche 1500-Meter-Vizemeister Vera Coutellier vom ASV Köln hat gute Chancen in die Fußstapfen ihrer Vereinskameradin Anna Gehring zu treten, die vor einem Jahr siegte. Bei den Männern ist der schwedische Vorjahreszweite Andreas Åhwall Favorit. Allerdings dürfte auch der für den Eurocross-Ausrichterverein Celtic Diekirch startende Äthiopier Yonas Kinde nach zahlreichen Podestplätzen in den vergangenen Jahren auf den Sieg aus sein.

Internet: www.eurocross.lu