Zwei Doppelsiege beim Crosslauf-Serien-Auftakt in der Vulkaneifel

Crosslauf : Zwei Doppelsiege beim Crosslauf-Serien-Auftakt in der Vulkaneifel

123 Teilnehmer kamen bei eisigen Temperaturen zum ersten von vier Wertungsläufen der 18. Vulkaneifel-Crosslauf-Serie nach Ellscheid.

Diesmal ohne Schnee und auf größtenteils festgefrorenen Boden startete am dritten Adventssamstag in Ellscheid die 18. Auflage der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie. Jule Prins vom Jünkerather Team Sport Brang und Nicolas Krämer von der LG Vulkaneifel (LGV) nutzten die bis auf die frostigen Temperaturen für einen in der Ellscheider Crosslauf-Geschichte historischen Doppelsieg. Erstmals überhaupt gab es die gleichen Sieger auf Mittel- und Langdistanz - und das gleich bei Männern und Frauen.

Krämer setzte sich erst auf der etwa vier Kilometer und danach auch auf der rund acht Kilometer langen Distanz direkt nach dem Start an die Spitze des Feldes. Hinter dem Achten der deutschen Duathlon-Meisterschaften (Elitewertung) sicherte sich mit eher defensiver Renneinteilung Marc Prins jeweils den zweiten Platz. Der 45-Jährige fing auf der zweiten der beiden Mittelstrecken-Runden den noch der Jugendklasse angehörenden Lorenz Bell (VfL Jünkerath) ab. Über vier Runden war Prins am Ende Bester aus Krämers dreiköpfigen Verfolgergruppe und kam noch bis auf sieben Sekunden an den Doppelsieger heran. Er habe wegen Magenproblemen auf der zweiten Hälfte etwas das Tempo rausgeholt, aber nie um den Sieg gefürchtet, erklärte Krämer. „Der Boden war richtig hart. Dann lieber Matsch wie im letzten Jahr“, bevorzugt der 23-Jährige die typischen Crosslauf-Bedingungen.

Marc Prins musste sich zweimal mit dem zweiten Platz begnügen, Ehefrau Jule war dafür unschlagbar. Die 29-Jährige, die in der jahreswechselübergreifenden Wertung der Vulkaneifelserie bereits in der Altersklasse W30 eingeordnet wurde, ließ auf über vier Kilometer Mittelstreckentalent Katharina Fröhlig (LGV) eine halbe Minute hinter sich. Auf der doppelten Distanz kam die aus dem nahen Steiningen stammende Lokalmatadorin Michelle Bauer (LT Schweich) nicht an deutsche Canicross-Meisterin (Laufen mit Hund) heran.

Dem 23-jährige Nicolas Krämer von der LG Vulkaneifel (Startnummer 2) gelang es als erstem Läufer überhaupt beim seit 2001 durchgeführten Crosslauf in Ellscheid auf Mittel- und Langstrecke zu gewinnen. Foto: Holger Teusch

Ergebnisse:

Frauen, 4 km: 1. Jule Prins (Team Sport Brang/W30) 16:00 Minuten, 2. Katharina Fröhlig (LGV/U20) 16:30, 3. Gina Klinkhammer (LGV/W20) 16:32. U18: Sarah Gräf (TV Cochem) 18:13. W40: Julia Moll (PSV Wengerohr) 16:57. W50-59: Nil Reuter (HSC Gamlen) 29:20. 8 km: 1. Jule Prins (Team Sport Brang/W30) 32:54, 2. Michelle Bauer (LT Schweich) 33:43, 3. Lisa Baustert (LG Pronsfeld-Lünebach/W20) 38:42. W35: Esther Erwied (SV Darscheid) 41:40. w40: Tanja Lehnen 45:26. W45: Sylvia Weber (LG Pronsfeld-Lünebach) 38:58. W50: Walbura Heupts (VfL Jünkerath) 44:02. W55: Andrea Emmerichs (LGV) 42:48. W60: Gertrud Ströder (TV Ransbach) 55:06.

Männer, 4 km: 1. Nicolas Krämer (LGV/M20) 14:05 Minuten, 2. Marc Prins (Team Sport Brang/M40) 14:25, 3. Lorenz Bell (VfL Jünkerath/U20) 14:33. U18: Marvin Klinkhammer (LGV) 17:41. M30-39: Christoph Mintgen (LG Laacher See) 16:54. M50-59: Günter Willems (SV Neunkirchen-Steinborn) 16:31. M60-69: Richard Luxen (VfL Jünkerath) 16:07. M70-79: Jürgen Freymuth (IAC Düren) 22:29. M80-89: Josef Schmülgen (TuS Schmidt) 27:57. 8 km: 1. Nicolas Krämer (LGV/M20) 29:39, 2. Marc Prins (Team Sport Brang/M45) 29:46, 3. Elmar Nyhais (OSC Damme) 30:14. M30: Tobi Düx (Mitläufer Müllenbach) 35:01. M35: Marco Laumers (SC Bleialf) 36:06. M40: Michael Reinhold (LT Schweich) 35:24. M50: Günter Willems (SV Neunkirchen-Steinborn) 35:02. M55: Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) 32:06. M60: Viktor Lieder (LGV) 35:14. M65: Herbert Diederichs (SV Darscheid) 39:00. M70: Manfred Aretz (Alfterer SC) 43:37.

Altersklassensieger der Nachwuchsläufe:

Mädchen, W8: Leonie Göbel. W9: Mia Weber. W10: Antonia Monni. W11: Lea Zinn (alle DJK Kelberg). W12: Anna Michels (VfL Jünkerath). W13: Lena Engels (DJK Kelberg).

Jungen, M8: Tim Grünberg (VfL Jünkerath). M10: Jonas Teusch (Silvesterlauf Trier). M11: Philipp Schaaf (DJK Kelberg). M12: Jan Meyer (RSC Stahlross Wittlich). M14: Niklas Schäfer (SV Strohn). M15: Maurice Zinn (DJK Kelberg).

Abkürzung: LGV = LG Vulkaneifel

alle Ergebnisse

Mehr von Volksfreund