Lauf für Kinderrechte: 110 Kilometer von Gonzerath nach Mainz

Gonzerath/Mainz · "Das hat alle Erwartungen übertroffen!" Organisationsleiterin Inge Umbach ist überwältigt vom Erfolg des Laufs für Kinderrechte. Die 110 Kilometer lange Strecke zwischen Gonzerath im Hunsrück und der Landeshauptstadt Mainz liefen Kinder und Jugendliche der evangelischen Erziehungshilfeeinrichtungen in Veldenz und dem Traben-Trarbacher Stadtteil Wolf gemeinsam mit Erwachsenen (wie Hobbyläufer aus Morbach und die Vulkanläufer aus der Eifel) als Staffel.


15 Stunden lang waren sie unterwegs. Start war bei Eiseskälte um halb vier in der Nacht mit Stirnlampen. Emotionaler Höhepunkt: der Schlussabschnitt in Mainz und die Begrüßung durch den rheinland-pfälzischen Bürgerbeauftragten Dieter Burgard. Außer auf ihre Rechte aufmerksam zu machen, stärkten die Kinder und Jugendlichen durch ihre Leistung auch ihr Selbstbewusstsein. Einige Jugendliche seien 40 oder mehr Kilometer, also etwa die Marathondistanz (42,195 Kilometer) gelaufen, erzählt Inge Umbach. Die 60 Jahre alte Lauftherapeutin trainierte nicht nur mit den Kindern, sondern musste auch dafür sorgen, dass die Gruppe harmonisierte. Und das funktionierte Die Kinder kümmerten sich gegenseitig umeinander, um das große Ziel zu erreichen. teu

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort