1. Sport
  2. Laufen

Laufen im Zeichen der Gemeinschaft

Laufen im Zeichen der Gemeinschaft

Dominik von Wirth peilt beim deutsch-amerikanischen Freundschaftslauf bei seinem Doppelstart wieder vordere Plätze an. Bisher liegen den Organisatoren rund 100 Nennungen vor.

Binsfeld. Auf einen Teilnehmerschub hoffen die Organisatoren des deutsch-amerikanischen Freundschaftslaufs am Sonntag in Binsfeld. Vor einem Jahr fiel der Termin mit dem des Trierer Stadtlaufs zusammen. Das Ergebnis: Nur 109 Läufer zählte der SV Binsfeld im Ziel. Drei Tage vor dem Rennen liegen diesmal bereits in etwa so viele Meldungen vor, berichtet Gerhard Ewerz vom Organisationsteam. Fast 900 Euro an Sieg-, Platzierungs- und Rekordprämien sind ausgelobt. Vor einem Jahr teilten sich Marc Pschebizin aus Wittlich (Sieger zehn Kilometer, Zweiter fünf Kilometer) und Dominik von Wirth (TG Konz, Sieger fünf Kilometer, Zweiter zehn Kilometer) den Großteil des Preisgelds unter sich auf. Zumindest von Wirth peilt in Abwesenheit von Pschebizin wieder den Doppelstart an.
Das Programm beginnt um 9 Uhr mit einem Bambinilauf (400 Meter). Nach zwei Schülerläufen (800 Meter für Sieben- bis Zehnjährige um 9.05 Uhr, 1700 Meter für Elf- bis 14-Jährige um 9.15 Uhr) startet um 9.30 Uhr der erste Hauptlauf über 5000 Meter. Die Zehn-Kilometer-Läufer gehen um 10.15 Uhr auf die Strecke. Dazwischen (9.35 Uhr) gibt es einen Walking-Wettbewerb über fünf Kilometer. teu
Informationen und Anmeldungen zum Lauf gibt es telefonisch (06575/610), per Fax (06575/903638), im Internet ( www.sv-binsfeld.de) und am Sonntag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Rennstart am Binsfelder Sportplatz.
volksfreund.de/laufen