Laufen: Samuel Fitwi gewinnt U23-Cross-Titel

Leichtathletik : Laufen: Samuel Fitwi gewinnt U23-Cross-Titel

Das war Samuel Fitwis erster Streich! Bei der Crosslauf-DM im thüringischen Ohrdruf siegte der 22-Jährige von der LG Vulkaneifel im Rennen der unter 23-Jährigen.

Nach 7,6 Kilometern in 24:17 Minuten hatte Fitwi 14 Sekunden Vorsprung auf Lukas Eisele (LG Filder). Es ist die erste nationale Cross-Medaille für die Region Trier seit fünf Jahren und der erste Juniorentitel in dieser Kategorie seit einem Jahrzehnt. In der Einzelwertung wurde noch nie ein U23-Läufer des Leichtathletikbezirks deutscher Meister im Cross.

„Nach zwei Runden bin ich nach vorne und habe mein Tempo einfach gehalten“, erklärte Fitwi, wie er Lukas Eisele, der im Herbst nur knapp die Europameisterschaften im Querfeldeinlauf verpasst hatte, deutlich hinter ließ. Die Teilnahme an der Cross-EM im Dezember kann Fitwi nun als ersten internationalen Start für Deutschland ins Auge fassen. Seit Jahresbeginn hat der Flüchtling aus Eritrea einen deutschen Pass. Internationale U23-Meisterschaften finden außer im Gelände dieses Jahr nicht statt. 

Die Option mit seinen LGV-Vereinskameraden im Männerrennen über 9900 Meter zu starten, zog Fitwi nicht. Der zweite LGV-Vorsitzende Yannik Duppich ist froh darüber, auch wenn er sonst mit dem Männer-Team aus der Eifel um Edelmetall gekämpft hätte. So belegten Duppich als Zwölftplatzierter (33:13 Minuten, Sieger Philipp Pflieger aus Regensburg war 2:06 Minuten schneller), Andreas Keil-Forneck (23. in 34:31) und Daniel Schmidt (29. in 35:25) den sechsten Platz.

Einen Platz weiter hinten landete das U20-Team des PST Trier mit Abraham Wirtz (33. in 23:45), Jakob Hering (39. in 24:20) und Johannes Hein (56. in 26:06) über 6400 Meter. Positiv überraschte ihre Vereinskameradin Judith Pink als 14. dieser Altersklasse (4100 Meter in 16:58 Minuten, 2:34 Minuten hinter U20-Europameisterin Lisa Oed (Rodgau). Gina Klinkhammer (LGV) wurde in diesem Rennen 27. (18:38).