1. Sport
  2. Laufen

Laufsaison beginnt an der Mosel wieder in Veldenz

Laufveranstaltung : Laufsaison beginnt an der Mosel wieder in Veldenz

Drei Jahre lang waren die Kinder und Jugendlichen der Evangelischen Erziehungshilfe Veldenz auf den Laufstrecken im Hinterbachtal unter sich. Am 2. April soll endlich wieder gemeinsam mit anderen gerannt werden.

2019 trafen sich zuletzt Läufer aus der gesamten Region mit den Jugendlichen, die von der Evangelischen Erziehungshilfe betreut werden, am Rande des Veldenzer Ortsteils Thalveldenz zum gemeinsamen Wettkampf. Am 2. April soll die fast zwei Jahrzehnte währende Tradition wieder aufgenommen werden. Mit dem Veldenzer Lauf in de Frühling beginnt nach der Corona-Pause 2020 und 2021 die Volkslaufsaison auch an der Mittelmosel wieder mit der verbindenden Laufveranstaltung.

Die Idee hinter der Veranstaltung ist seit je her, die Distanz zwischen der Jugendhilfeeinrichtung und der Bevölkerung abzubauen. Lauftherapeutin Inge Umbach rennt schon seit Beginn des Jahrtausends mit den Kindern und Jugendlichen durch die Wälder in der Umgebung von Thalveldenz. Bei Crossläufen, dem Kröver Mitternachtslauf und anderen Volksläufen im Kreis Bernkastel-Wittlich waren ihre Schützling vor der Corona-Pandemie zahlreich vertreten. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen aufbauen war und ist nicht nur das Ziel beim Lauftraining, sondern auch bei der Wettkämpfteilnahme.

Die Idee einer eigenen, vom Freundeskreis der Evangelischen Erziehungshilfe Veldenz mit Unterstützung des Vereins Vulkanläufer ausgerichtete Veranstaltung wurde schon 2004 realisiert. Nachdem es ein Jahr zuvor, sozusagen zur Probe, einen internen Laufwettbewerb nur für Kinder und Jugendliche der Evangelischen Erziehungshilfe gab, waren jetzt alle zugelassen. 66 Teilnehmer kamen zur Premiere, die damals noch im Hochsommer bei Hitze durchgeführt wurde. Mit der Terminverschiebung in den Frühling stiegen den Zahlen auf rund 200.

Ein gutes Ergebnis angesichts der „krummen“ Strecke, die in Veldenz angeboten wird. Denn im Hauptlauf geht es nicht über die Standarddistanz von zehn oder zumindest fünf Kilometern. Sechs Kilometer durch das Hinterbachtal, über Waldwege und -pfade, teilweise über Stock und Stein und vorbei an historischen Mühlen führt der Parcours. Mit der Verlegung ins Frühjahr nutzte auch der ein oder andere Leistungsläufer den Veldenzer Lauf zur Vorbereitung auf die Saison. Beispiel Yannik Erz: Erst siegte der ehemalige Fußballspieler aus Morbach-Morscheid im Hinterbachtal, dann wurde er Rheinland-Crosslauf-Meister. Für die jungen Läufer im Trikot der Erziehungshilfe konnte der damals gerade 22-Jährige als Vorbild dienen.

Natürlich muss der Nachwuchs nicht unbedingt die vollen sechs Kilometer (Start 15 Uhr, ab Altersklasse U 18) laufen. Wie vor der Pandemie werden auch am 2. April ab 14 Uhr wieder altersgerechte Strecken für Bambini (200 Meter), Kinder (1000 Meter, Jahrgänge 2011-14) und Jugendliche (2500 Meter, Jahrgänge 2007-10) angeboten. Informationen und Anmeldung telefonisch (06573/99190) und per E-Mail: inge-umbach@t-online.de.