Leichtathletik-WM-Helden und Nachwuchshoffnungen in Trier geehrt

Trier : WM-Helden und Nachwuchshoffnungen in Trier geehrt

Die besten Leichtathleten des Verbands Rheinland wurden im Kurfürstlichen Palais von Trier geehrt. Darunter Diskuswerferin Hanna Kaiser, Sprinterin Sophia Junk, Langstreckler Samuel Fitwi und das Zehn-Kilometer-Team des LT Schweich. Gesa Krause fehlte wegen eines anderen Termins in Berlin.

Die Hindernislauf-WM-Dritte Gesa Krause vom Verein Silvesterlauf Trier konnte nur per Video aus Berlin grüßen, Zehnkampf-Held Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied), der bei der Weltmeisterschaft in Doha in der sechsten Disziplin über die Hürden strauchelte, aber trotzdem weitermachte, und andere erfolgreiche Leichtathleten gaben sich am Donnerstagabend im Kurfürstlichen Palais in Trier die Klinke in die Hand. Der Leichtathletik-Verband Rheinland ehrte zum zweiten Mal in Folge seine erfolgreichsten Sportler in Deutschlands ältester Stadt. Darunter waren aus der Region Trier der U-23-Vizeeuropameister und 10 000-Meter-Europacup-Teilnehmer Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel, die aus Konz stammende Staffel-WM-Fünfte Sophia Junk (LG Rhein-Wied), das durch Simone Cillien vertretende Zehn-Kilometer-Team des Lauftreffs Schweich (fünfter Platz DM mit Cillien, Isabel Schönhofen und Marina Wierz) sowie die U-18-DM-Vierte und Diskuswurf-Bezirksrekordlerin Hanna Kaiser von der LG Bernkastel-Wittlich. Zu Trainern des Jahres wurden Krause-Coach Wolfgang Heinig und Fitwis Trainer Yannik Duppich gewählt.