1. Sport
  2. Laufen

Lotta Schlund (PST Trier) fünftschnellste Halbmarathonläuferin

Halbmarathon : Lotta Schlund nun fünftschnellste Halbmarathonläuferin der Region

Bestzeiten im Dutzend fielen am ersten April-Wochenende für die Läufer der Region Trier bei den Halbmarathons in Berlin und Freiburg.

Die Gewinnerin des Trierer Jubiläums-Silvesterlaufs Katharina Steinruck (LG Eintracht Frankfurt) überzeugte beim Berliner Halbmarathon als sechstschnellste Frau mit persönlicher Bestzeit von 1:09:38 Stunden. Und auch die Teilnehmer aus der Region Trier liefen trotz Kälte und leichtem Schneefall beim größten deutschen Rennen über 21,1 Kilometer (rund 32 000 Teilnehmer) am vergangenen Sonntag reihenweise persönliche Rekorde.

So waren bisher nur vier Frauen jemals schneller über 21,1 Kilometer als Lotta Schlund. Die 27-Jährige vom Post-Sportverein Trier (PST) verbesserte sich um fast zwei Minuten auf 1:20:16 Minuten. Nur Gesa Krause (Silvesterlauf Trier/1:12:16), Michaela Schedler (PST/1:14:40), Christiane Dobmeier (TV Hermeskeil/1:17:45) und Joelle Franzmann (PST/1:19:33) waren je schneller. Auch Schlund war bis fünf Kilometer vor dem Ziel noch deutlich auf Kurs in den Club der Läuferinnen, die die 80-Minuten-Schallmauer geknackt haben und verlor erst im Schlussabschnitt die entscheidenden Sekunden, nachdem sie die Zehn-Kilometer-Marke in 37:48 Minuten passiert hatte. Wegen Wadenkrämpfen musste Schlund das Tempo reduzieren.

Extrem gleichmäßig unterwegs waren die Läufer des LT Schweich (LTS). Drei Wochen vor dem geplanten Start beim Wien-Marathon verbesserte sich Markus Wolff um eine halbe Minute auf 1:10:52 Stunden. LTS-Vereinschef Dirk Engel lief mit 52 Jahren in 1:22:44 Stunden sogar persönliche Bestzeit. So schnell wie noch nie zuvor waren mit 1:25:11 Stunden und 1:25:45 Stunden auch Michelle Bauer und Tine Hausmann. Die beiden LTS-Läuferinnen schafften damit ebenfalls den Einzug in die ewige Bezirksbestenliste.

Zeitgleich mit dem Rennen in Berlin verpasste beim Halbmarathon in Freiburg die aus Trier stammende Pia von Keutz als Fünftplatzierte in 1:24:06 Stunden nur knapp einen Podestplatz. Den sicherten sich den Altersklassen mit dem Sieg bei den 60- bis 64-Jährigen (M 60) und Über-70-Jährigen (M 70) Michael Zender (TG Konz/1:29:05) und Ferdinand Kremer (LTS/1:44:19).

Ergebnisse:

Halbmarathon Berlin:

Frauen, 21,1 km: 1. Sheila Chepkirui Kiprotich (Kenia) 1:05:02 Stunden, 6. Katharina Steinruck (LG Eintracht Frankfurt) 1:09:38, 52. Charlotte Schlund (PST Trier) 1:20:16, 102. Michelle Bauer (LT Schweich) 1:25:11, 112. Tine Hausmann (LT Schweich) 1:25:45, 145. Marina Wierz (LT Schweich) 1:27:55, 171. Yvonne Engel (LT Schweich/6. W 45) 1:29:20, 271. Theresa Frank (LT Schweich) 1:33:42, 506. Eva Adam (Trier) 1:39:38

Männer, 21,1 km: 1. Alex Kibet (Kenia) 58:55 Minuten, 8. Johann Motschmann (Berlin) 1:01:45, 15. Amanal Petros (TV Wattenscheid) 1:02:21, 105. Markus Wolff (LT Schweich) 1:10:52, 356. Mike Thull (LT Schweich) 1:17:46, 648. Abraham Wirtz (PST Trier) 1:22:39, 656. Dirk Engel (LT Schweich) 1:22:44, 726. Sebastian Schuster (PST Trier) 1:23:27, 969. Winfried Olk (LT Schweich) 1:26:18, 1410. Christian Hofer (LT Schweich) 1:29:45

Halbmarathon Freiburg:

Frauen, 21,1 km: 1. Anja Röttinger (TV Denzlingen) 1:18:17 Stunden, 5. Pia von Keutz (Trier) 1:24:06, 145. Josefine Jacobs (TG Konz) 1:42:47.

Männer, 21,1 km: 106. Philipp Hensel (LT Schweich) 1:23:15, 292. Michael Zender (TG Konz/1. M 60) 1:29:05. M 70: 1. Ferdinand Kremer (LT Schweich) 1:44:19.

Ergebnisse Halbmarathon Berlin

Ergebnisse Halbmarathon Freiburg