1. Sport
  2. Laufen

Medaille ist möglich bei Halbmarathon-DM

Medaille ist möglich bei Halbmarathon-DM

Optimistisch gehen die Langstreckler der LG Vulkaneifel (LGV) am Sonntag (9. April) in Hannover ins 21,1-Kilometer-Rennen der deutschen Halbmarathonmeisterschaften. „Von Platz sechs bis zur Bronzemedaille ist alles möglich“, glaubt der zweite LGV-Vorsitzende Yannik Duppich an eine vordere Platzierung in der Mannschaftswertung.

Mit Thorben Dietz, der am vergangenen Sonntag über zehn Kilometer mit 29:59 Minuten mit der zweitbesten je von einem Läufer des Leichtathletikbezirks Trier erzielten Zeit glänzte, haben die Läufer aus der Eifel auch einen ganz starken Mann für die Einzelwertung in ihren Reihen.

Um die restlichen beiden Plätze im Team konkurrieren Duppich, Andreas Keil-Forneck und Daniel Schmidt. Nach den neuen Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik-Verbands außer Konkurrenz startet in Hannover der belgische LGV-Läufer Christoph Gallo. Vor einem Jahr wurde das Trio Dietz, Duppich, Keil-Forneck für die LG Dorsten deutscher Vizemeister. Auch bei den 55 bis 59 Jahre alten Senioren (Altersklasse M55) ist die LGV mit Willi Jöxen, Franz Roitzheim und Richard Luxen mit einem starken Team vertreten.

In Medaillennähe laufen könnte bei ihrem DM-Start in der Altersklasse W40 auch Yvonne Engel. Christel Dorschel (SG Wenden) und Melanie Lindner (Düsseldorf) sind die Favoritinnen im Rennen der 40-Jährigen vom Lauftreff Schweich.

Der Post-Sportverein Trier muss auf 1:08-Stunden-Mann Alexander Bock verzichten, der mit den Auswirkungen eines Virusinfekts kämpft. Die Trierer schicken Andreas Theobald, Philipp Klaeren und Vielstarter Oliver Ewen ins Rennen.

Meldeliste