| 12:26 Uhr

Laufen
Meisterstücke nach der Rückkehr

 Martin Müller von der LG Meulenwald Föhren wurde in Niederfischbach im Westerwald Rheinlandmeister im Straßenlauf über zehn Kilometer.
Martin Müller von der LG Meulenwald Föhren wurde in Niederfischbach im Westerwald Rheinlandmeister im Straßenlauf über zehn Kilometer. FOTO: Holger Teusch
Niederfischbach. Viola Pulvermacher und Martin Müller gewinnen Rheinlandmeisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf. Simon Quint schnellster unter 16 Jahren über fünf Kilometer. Von Holger Teusch

Beide waren für einige Jahre in der Versenkung verschwunden. Aber beide kamen im vergangenen Jahr so stark oder noch stärker zurück und machten jetzt bei den den Rheinlandmeisterschaften im Straßenlauf über zehn Kilometer ihr Meisterstück nach ihrem Comeback: Viola Pulvermacher aus Kötterichen (Vulkaneifelkreis) und der Trierer Martin Müller.

Für Viola Pulvermacher, die unter ihrem Mädchennamen Heinzen als Jugendliche bei der LG Vulkaneifel erfolgreich lief war der Sieg in 36:56 Minuten (eine Sekunde über ihrer persönlichen Bestzeit) sogar schon der dritte Verbandstitel nach ihrer Rückkehr in den Wettkampfsport. Im vergangenen Oktober hatte die junge Mutter, die jetzt für die LG Laacher See startet, den Zehn-Kilometer- und Anfang Februar den Cross-Titel gewonnen.

Martin Müller hatte nach seiner mehrjährigen Wettkampfpause bisher aber noch keine Meisterschaft für seinen neuen Verein LG Meulenwald Föhren (bis 2015 Post-Sportverein Trier, PST) gewonnen. Das holte der 28-Jährige in Niederfischbach, im äußersten Nordosten von Rheinland-Pfalz nach. Müller gelang es sogar in 32:29 Minuten den spurtstarken Yannick Pütz von der LG Rhein-Wied (32:44) auf den Silberplatz zu verweisen. Dritter und Gewinner des Titels bei den 35- bis 39-Jährigen (Altersklasse M35) wurde Oliver Ewen (PST).

„Es gab einige Bestzeiten aus dem Training heraus. Das war eine tolle Leistung. Jetzt können wir uns gezielt auf die Bahnsaison vorbereiten“, freute sich PST-Lauftrainer Marc Kowalinski über die guten Ausdauerwerte, die seine Schützlinge zeigten. Abraham Wirtz führte als U20-Rheinlandmeister in 34:52 Minuten das von Abiib Abdi Nimaan (35:07) und Jakob Hering (35:17) komplettierte PST-Juniorenteam an. Ihre Vereinskameradin Elisa Lehnert debütierte als U18-Siegerin in 41:52 Minuten über zehn Kilometer. Über fünf Kilometer der 15-Jährigen setzte sich Simon Quint von der LG Bernkastel-Wittlich in 18:06 Minuten durch. Insgesamt gab es trotz mehr als zweistündiger Anreise und entsprechend kleinem Team neun Titel für die Vereine der Region Trier, einen mehr als 2018.

Ergebnisse:

Frauen, 10 km: 1. Viola Pulvermacher (Kötterichen/LG Laacher See/W30) 36:56 Minuten, 8. Elisa Lehnert (Post-Sportverein Trier/U18) 41:52.

Männer, 10 km: 1. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 32:29 Minuten, 2. Yannick Pütz (LG Rhein-Wied) 32:44, 3. Oliver Ewen (1. M35) 33:17, 6. Abraham Wirtz (1. U20) 34:52, 7. Abiib Abdi Nimaan (2. U20) 35:07, 8. Jakob Hering (3. U20) 35:17, 12. Adian Wirtz 37:01 (alle Post-Sportverein Trier), 15. Constantin Fuchs (LG Bernkastel-Wittlich/3. U18) 37:50, 18. Richard Luxen (LG Vulkaneifel/1. M60) 38:38. M75: Gunther Berger 58:34.

Team Gesamt: 1. PST (Ewen, Wirtz, Nimaan) 1:43:16 Stunden, 2. LG Rhein-Wied 1:43:21. U20: PST (Wirtz, Nimaan, Hering) 1:45:16. Ü70: LG Bitburg-Prüm (Berger, Schröder, Thiex) 3:09:02.

Mädchen W15, 5 km: 2. Mira Grunwald (Silvesterlauf Trier) 22:11 Minuten.

Jungen M15, 5 km: 1. Simon Quint (LG Bernkastel-Wittlich) 18:06 Minuten, 3. Jan Gerth 18:20, 6. Jan Rinnenburger 22:10 (beide Silvesterlauf Trier).

alle Ergebnisse