1. Sport
  2. Laufen

Metz (PST Trier) will's bei der Senioren-EM wieder im Mehrkampf wissen

Leichtathletik : Metz will's bei der Senioren-EM wieder im Mehrkampf wissen

Vier Leichtathleten der Region Trier sind ab Sonntag (20.2.) bei den ersten Senioren-Leichtathletik-Europameisterschaften seit vier Jahren dabei.

Maria Johannes, Mareike Metz, Franz Pauly und Jürgen Weis sind die vier Leichtathleten, die die Region Trier bei den ersten Senioren-Hallen- und Winterwurf-Europameisterschaften seit vier Jahren unter insgesamt 2362 Teilnehmern vertreten. Zu Beginn der Corona-Pandemie waren die Titelkämpfe für die Über-35-Jährigen abgesagt worden. Von Sonntag (20.2.) an erleben die Kontinentaltitelkämpfe im portugiesischen Braga acht Tage lang eine Neuauflage. Die letzte Senioren-EM-Medaille für die Region Trier gab es 2016 mit Hochsprung-Bronze durch Hans-Theo Nieder (LG Bitburg-Prüm), der diesmal nicht dabei ist.

Dafür feiert Mareike Metz ihr internationales Debüt. Die 40-Jährige vom Post-Sportverein Trier tritt erstmals seit fünf Jahren wieder bei einem Mehrkampf an. Auf das Abschneiden der ehemaligen Siebenkampf-DM-Dritten (der Frauen, 2010) im Fünfkampf (60 Meter Hürden, 800 Meter, Kugelstoßen, Hoch- und Weitsprung) der Altersklasse W 40 am letzten EM-Wettkampftag (27.2.) darf man gespannt sein. Außerdem ist Metz in fast allen Fünfkampf-Disziplinen außer 800 Meter und Hochsprung, dafür zusätzlich über 60 Meter und im Speerwurf auch für die Einzelwettbewerbe gemeldet.

Die übrigen EM-Starter der Region streben ebenso Mehrfachstarts an. Der Deutsche Gewichtswurf-Seniorenmeister Franz Pauly vom TV Germania Trier ist außer in dieser Disziplin im Hammerwurf der 55- bis 59-Jährigen (W 55) dabei. Maria Johannes und Jürgen Weis von der LG Bernkastel-Wittlich konzentrieren sich in dieser Altersklasse ebenfalls auf die Wurfdisziplinen (jeweils Hammer-, Diskus-, Gewichts- und Speerwurf).

Start- und Meldelisten