1. Sport
  2. Laufen

Mittelfeldplätze für Tri-Post-Trier-Teams beim Triathlon-Ligaauftakt

Mittelfeldplätze für Tri-Post-Trier-Teams beim Triathlon-Ligaauftakt

Triathlon ohne Schwimmen hieß es beim Auftakt der rheinland-pfälzischen Triathlon-Ligen in Hachenburg im Westerwald. Die erste Disziplin fiel bei fünf Grad Außentemperatur, Regen und Wind sprichwörtlich ins Wasser und wurde durch einen Lauf ersetzt.

Angesichts der schwierigen Bedingungen habe man noch stärker darauf geachtet, das Team bei der ersten Disziplin und dem anschließenden Radfahren über 26 Kilometer zusammenzuhalten, erklärt die Mannschaftsleiterin von Tri-Post Trier, Claudia Fusaro, zum Rennen der Frauen. Beim Mannschaftswettkampf zum Liga-Auftakt galt das Resultat des Drittbesten eines Vereins für das gesamte Team, so dass gegenseitiges Helfen den meisten Erfolg brachte. Beim abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf sicherten sich Fusaro, Claudia Rausch, Jana Dahlem und Katharina Bathe so den vierten Platz und fünf Punkte in der Liga-Wertung.

Die Tri-Post-Männer mit Philipp Werland, Daniel Jacobi, Matthais Drexler, Christian Lauer und Joachim Oechsner belegte in der zweiten RTV-Liga mit dem sechsten ebenfalls einen Mittelfeldplatz. Das Team Mittelmosel-Triathlon mit Dirk Marinus, Oliver Beck, Jörg Pauli, Mirko Mindermann und Frank Hennes hatte als Dritter 2:47 Minuten Rückstand zum Siegerteam aus Dreikirchen. In der Mastersliga (ab 40 Jahre) belegten die Tri-Postler Christian Modrock, Frank Christmann und Christian Herber den zehnten Platz.

Tri-Post Trier will am kommenden Sonntag (2. Juni) im pfälzischen Mußbach wieder mit drei Teams antreten. Auf der Olympischen Distanz (1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen) wird das Mannschaftsergebnis dann allerdings nach den Platzierungen der einzelnen Teilnehmer errechnet.