1. Sport
  2. Laufen

Moritz Beinlich: Erst Rheinlandmeister, dann Zeppelinlauf-Gewinner

Laufen : Erst Rheinlandmeister, dann Zeppelinlauf-Gewinner (Fotos)

Wenige Stunden bevor Moritz Beinlich am Samstagnachmittag den Zehn-Kilometer-Lauf in Wintrich für sich entschied, war der 25-Jährige in Trier Rheinlandmeister über 5000 Meter geworden.

Seine Ausdauer hat Moritz Beinlich eigentlich als einer der schnellsten deutschen Marathon-Debütanten (mit 2:16:24 Stunden) Anfang April unter Beweis gestellt. Am vergangenen Samstag zeigte der 25-Jährige aus Kaisersesch in der Eifel, dass er nicht nur gut zwei Stunden am Stück gut laufen kann, sondern auch zwei schnelle Läufe an einem Tag gut verkraftet: Am Vormittag gewann er im Trierer Moselstadion überlegen (in 14:57,28 Minuten) den Rheinlandmeistertitel über 5000 Meter. Gut sechs Stunden später stand er beim Zeppelinlauf der SpVgg Mülheim-Brauneberg in Wintrich am Start des Zehn-Kilometer-Rennens - und entschied auch das für sich.

Während er im Moselstadion die gesamte Konkurrenz überrundet hatte, war Beinlichs Vorsprung beim zweiten Rennen des Tages nicht ganz so groß. Der ehemalige Deutsche Halbmarathonmeister (2019) siegte in 32:16 Minuten. Dahinter lief Kevin Bohn aus Palzem (Kreis Trier-Saarburg) in 32:34 Minuten persönliche Bestzeit. Als Drittplatzierter freute sich Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/32:42) über sein drittes Resultat im 32-Minuten-Bereich in Folge.

 Morgens gewann Moritz Beinlich aus Kaiseresch die Rheinlandmeisterschaft über 5000 Meter, nachmittags siegte er beim 16. Zeppelinlauf der SpVgg Mülheim-Brauneberg über zehn Kilometer.
Morgens gewann Moritz Beinlich aus Kaiseresch die Rheinlandmeisterschaft über 5000 Meter, nachmittags siegte er beim 16. Zeppelinlauf der SpVgg Mülheim-Brauneberg über zehn Kilometer. Foto: Holger Teusch

Bei den Frauen tauschten beim dritten Wertungslauf zum Bitburger-0,0%-Läufercup Michelle Bauer und Tine Hausmann (beide LT Schweich) gegenüber dem Rennen Ende April in Hermeskeil die Positionen. Diesmal setzte sich Hausmann in 39:47 Minuten mit zehn Sekunden Vorsprung durch.

189 Läufer verzeichnete das Team Zeppelin, die Ausdauersport-Abteilung der SpVgg Mülheim-Brauneberg, beim wegen Straßenbauarbeiten in Mülheim diesmal in Wintrich ausgetragenen Zeppelinlauf. Das ist zwar eine zehnprozentige Steigerung gegenüber dem Corona-Jahr 2021, aber besonders im Fünf-Kilometer-Jedermannlauf und den Nachwuchsrennen war die Beteiligung gering. Was natürlich auch an noch ungewohnten Schwimmbad-Temperaturen von 25 Grad gelegen haben kann. Auch mancher Läufer hätte sich während des Rennens gerne mit einem Sprung in die nahe Mosel abgekühlt.

 Moritz Beinlich aus Kaisersesch (Startnummer 113) siegte beim 16. Zeppelinlauf der SpVgg Mülheim-Brauneberg, der wegen Straßenbauarbeiten in Wintrich durchgeführt wurde, über zehn Kilometer.
Moritz Beinlich aus Kaisersesch (Startnummer 113) siegte beim 16. Zeppelinlauf der SpVgg Mülheim-Brauneberg, der wegen Straßenbauarbeiten in Wintrich durchgeführt wurde, über zehn Kilometer. Foto: Holger Teusch

Ergebnisse:

Frauen, 5 km: 1. Hannah Schmitt (Mülheim-Brauneberg) 21:25 Minuten, 2. Maria Simon (TuS Bengel/U 14) 21:47, 3. Lisa Wihl (TuS Mosella Schweich/U 14) 22:05, 4. Helena Gouverneur (TV Hermeskeil/U 14) 22:36.

10 km: 1. Tine Hausmann (LT Schweich/W 40) 39:47 Minuten, 2. Michelle Bauer (LT Schweich/W 30) 39:57, 3. Gina Breuer (TG Konz) 43:54, 4. Laura Wagner (TG Konz) 44:28, 5. Viola Rech (LT Schweich) 44:53, 6. Katja Leis (LT Schweich/W 45) 46:16. W 35: Anika Meyer (TV Hermeskeil) 52:33. W 50: Stefanie Thein (LT Schweich) 47:51. W 55: Marion Haas (LG Meulenwald Föhren) 53:33. W 60: Christel Schneider (LT Esch) 1:07:00. W 65: Beatrix Bermes (LG Meulenwald Föhren) 59:56. W 70: Irmgard Mann (PST Trier) 1:01:02.

Männer, 5 km: 1. Robert Gotto (HSC Gamlen) 20:45 Minuten.

10 km: 1. Moritz Beinlich (LG Rhein-Wied) 32:16 Minuten, 2. Kevin Bohn (Palzem/Losch Luxembourg/M 35) 32:34, 3. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/M 30) 32:42, 4. Andreas Theobald (PST Trier) 33:24, 5. Johannes Flesch (LG Bernkastel-Wittlich) 35:14, 6. Dominik von Wirth (TG Konz) 36:16, 7. Jonas Horn (Team getFit) 36:57, 8. Johannes Scherer (PSV Wengerohr) 38:01, 9. Matthias Welther (Team Mittelmosel-Triathlon) 38:04, 10. Jonas Manschel (Team getFit/SSV Trier) 38:25. U 20: Jonas Linden 41:39. M 40: Sebastian Gödert 41:56. M 45: Torsten Näckel (SpVgg. Minderlittgen-Hupperath) 40:05. M 50: Armin Haas (SV Zell) 42:01. M 55: Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren) 39:04. M 60: Walter Paulus (TV Hermeskeil) 41:20. M 65: Robert Gotto (HSC Gamlen) 44:59. M 70: Hans-Josef Leinen (SE Orenhofen) 55:09. M 75: Karl-Heinz Radünzel (Polizei-SV Trier) 1:01:13. M 80: Werner Mootz (LTF Köllertal) 1:01.36.

Mädchen U 12, 1500 m: 1. Florentine Keppeln (SV Wintrich/U 12) 6:53 Minuten, 2. Maya Hauth (SV Wintrich) 6:56, 3. Sina König (Spvgg. Mülheim-Brauneberg/U 10) 7:06. U 16, 3 km: 1. Eva Engel (PSV Wengerohr) 14:38.

Jungen U 12, 1500 m: 1. Mason Doghudje (U 10) 6:20 Minuten, 2. Maximilian Porn (SV Wintrich/U 12) 6:34, 3. Max Güldner 6:34. U 16, 3 km: 1. Ritchie Huwer (SE Orenhofen/U 16) 12:08. U 14: Ben König (SpVgg Mülheim-Brauneberg) 13:18.

alle Ergebnisse