1. Sport
  2. Laufen

Mosel-LG-Teams nutzen die Gunst der Stunde

Leichtathletik : Mosel-LG-Teams nutzen die Gunst der Stunde

Bei den Leichtathletik-Rheinlandmeisterschaften im Team dominierte die LG Rhein-Wied, aber fünf Medaillen gingen in die Region Trier.

Gegen die Leichtathleten der LG Rhein-Wied scheint momentan fast kein Kraut gewachsen zu sein. Bei den Team-Rheinlandmeisterschaften demonstrierten die Sportler vom Rhein in allen Altersklassen, in denen sie antraten, dass an ihnen kein Weg vorbei geht. In den Kategorien, in denen die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) aus Neuwied, Koblenz, Andernach, Waldbreitbach und Lahnstein mit ihrem Potenzial von rund 1000 Leichtathleten nicht antrat, nutzte die LG Bernkastel-Wittlich (BW) die Gunst der Stunde.

Bei den Ü-50-Senioren verteidigte die Mosel-LG ihren Titel erfolgreich. Bei den U-20-Junioren sicherte sich die Mannschaft den Titel, den sie im Vorjahr nachträglich ohne eigenes Verschulden wegen eines Auswertungsfehlers zurückgeben musste. Herausragend dabei: Jason Hoffmann. Der 16-Jährige steigerte sich im Hochsprung auf 1,92 Meter. Damit steht der Schützling von Trainer Christoph Thomas an elfter Stelle der nationalen U-18-Jahresrangliste. Im Weitsprung bestätigte Hoffmann mit 6,27 Metern seine eine Woche zuvor beim Einladungssportfest in Brey aufgestellte persönliche Bestleistung von 6,45 Metern. Den 800-Gramm-Speer war nur Teamkamerad Tim Gierenz mit 43,10 Metern weiter als Hoffmann (42,40).

Im Teamwettbewerb der Frauen und Männer musste sich die Leichtathleten des Post-Sportvereins Trier (PST) mit 76 Punkten - natürlich - der LG Rhein-Wied (108) und der LG Sieg (95) geschlagen geben. Die noch der Jugendklasse angehörenden Lilian Steilen (5,21 Meter) und Jule Schulten (5,09) trumpften im Weitsprung sowie über 400 Meter Matusen Kumarathas (52,79 Sekunden) auf. Die beste Leistung für die viertplatzierte LG Bernkastel-Wittlich (50 Punkte) erzielte Sven Anton im Kugelstoßen mit 13,22 Metern.

Bei den Unter-16-Jährigen mussten sich die PST- und BW-Teams nach kurzfristigen Ausfällen mit dem fünften und sechsten Platz zufriedengeben. Trotzdem gab es etliche gute Leistungen. Hannah Schwind (PST) verbesserte sich über 100 Meter auf 13,02 Sekunden und sprang 5,07 Meter weit. Im Ballwurf (200 Gramm) trennten sie mit 41 Metern nur 50 Zentimeter von ihrer Vereinskameradin Greta Sonnenberg.

Hoffnung machte der U-14-Nachwuchs der TG Konz, der mit 101 Punkten bis auf 13 Zähler an die LG Rhein-Wied herankam. Rosalie Laux lief über 75 Meter in 10,40 Sekunden Tagesbestzeit und Noah Duda sorgte mit 10,10 Sekunden im Sprint und 4,83 Meter im Weitsprung bei den Jungen jeweils für die zweithöchste mögliche Punktzahl. Sogar noch drei Zentimeter weiter und zum Sieg in der Sandgrube sprang Anna Weirich. Für das drittplatzierte U-14-Team des PST (85 Punkte) holte Lilly Förster über 800 Meter in 2:29,69 Minuten die Maximalpunktzahl.

Mit jeweils zwei Mannschaften waren TG Konz (zweites Team siebter Platz) und LG Bernkastel-Wittlich (achter und neunter Platz) bei der U 14 vertreten. Im Kreisvergleich der Unter-Zwölfjährigen stellte der Kreis Bernkastel-Wittlich die einzige Mannschaft aus der Region. Mit nur einem Punkt Rückstand musste sich der jüngste Leichtathletik-Nachwuchs von der Mosel, aus Hunsrück und Eifel in den Kinderleichtathletik-Disziplinen den Talenten aus dem Kreis Altenkirchen geschlagen geben.

Ergebnisse Rheinland-Team-Meisterschaft

Die 13-jährige Rosalie Laux steuerte als schnellste 75-Meter-Sprinterin bei den Rheinland-Team-Meisterschaften die maximal mögliche Punktzahl für den zweiten Platz der U-14-Mannschaft der TG Konz bei.
Die 13-jährige Rosalie Laux steuerte als schnellste 75-Meter-Sprinterin bei den Rheinland-Team-Meisterschaften die maximal mögliche Punktzahl für den zweiten Platz der U-14-Mannschaft der TG Konz bei. Foto: Holger Teusch

Kila-Kreisvergleich Ergebnisse