| 09:13 Uhr

Moselaner Nolles gewinnt wieder in der Eifel

Wallenborn. Trotz guter Laufbedingungen kamen beim Brubbellauf des SV Wallenborn nur 178 Läufer und Walker ins Ziel. Andrea Emmerich von der LG Vulkaneifel und Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren gewannen die siebte Auflage des Abendlaufs. Holger Teusch

Alwin Nolles ließ sich auf der ersten von fünf zu laufenden Runden durch Wallenborn nicht durch das hohe Anfangstempo des 18-jährigen Yannik Maas irritieren. Nach einem Fünftel der 10,2-Kilometer-Distanz setzte sich der Routinier aus Fell an der Mosel uneinholbar von der Konkurrenz ab und siegte in 38:20 Minuten. Es war für den 48 Jahre alten Nolles der zweite Sieg in der Eifel innerhalb von sechs Tagen. Am vergangenen Sonntag gewann er den Crosslauf in Manderscheid.

Maas wurde in 41:55 Minuten Siebter. Der Nachwuchsläufer von der DJK Irrel musste unter anderen Hendrik Haumann (TG Konz/39:25) und Mirco Mindermann (Vulkanbiker Daun/39:39) passieren lassen. Schnellste Frau im Hauptlauf war Andrea Emmerichs in 48:56 Minuten vor ihrer LGV-Vereinskameradin Annelie Zimmer (48:56) und Lokalmatadorin Rosi Zunk (SV Wallenborn/49:16).

Das Besondere am Wallenborner Brubbellauf ist die adventlich mit vielen Lichterketten, Kerzen und Fackeln dekorierte Laufstrecke. Der erste Start (für die Jüngsten bis sieben Jahre) erfolgt um 16.30 Uhr in der Abenddämmerung. Bei den übrigen vier Läufen kommt die Beleuchtung dann voll zur Geltung. Musik am Rand der Laufrunde trägt zusätzlich zur besonderen Atmosphäre bei.