Moselstaffel läuft im Regen zur DM

Moselstaffel läuft im Regen zur DM

Nur die Mittelstreckler von Bayer Leverkusen waren bei den Staffelmeisterschaften schneller, als die 3 x 1000-Meter-Trios von LG Vulkaneifel und Post-SV Trier. Die 4 x 400-Meter-Jugend-Staffel der LG Bernkastel-Wittlich erfüllte überraschend die Norm für die deutschen Meisterschaften.

Manch einer wird sich an die Staffelrennen der 80er und 90er Jahre erinnert haben. Zum einen wegen des Regens, der schon 1998 die Kür der besten rheinland-pfälzischen Staffeln begleitete. Vor allem aber das Duell zwischen LG Vulkaneifel (LGV) und Post-SV Trier (PST) ließ bei den Titelkämpfen in Bad Neuenahr Erinnerungen an die vermeintlich gute alte Zeit wach werden.

Über 3 x 1000 Meter schenkten sich die Läufer von der Mosel und aus der Eifel nichts. In 7:43,44 Minuten brachte das LGV-Trio mit Yannick Duppich, Jakob Gieße und Mirco Zenzen das Staffelholz eine Viertelsekunde schneller über die Drei-Kilometer-Distanz, als Michael Pfeil, Alexander Bock und Dominik Werhan. Während die LGV mit Mittelstrecklern antrat, ging der PST mit dem derzeit besten Marathon- (Pfeil) und Halbmarathonläufer (Bock) der Region ins Rennen. Besonders erstaunlich: Pfeil, der als Jugendlicher dreimal in Folge (2001-03) über 800 Meter an deutschen Meisterschaften teilnahm, hatte nur eine Woche Zeit zur Erholung vom Hamburg-Marathon und um sich auf die kurzen zweieinhalb Stadionrunden einzustellen.

Im Rahmen der westdeutschen Meisterschaften war nur das Team von Bayer Leverkusen mit deutscher Jahresbestzeit von 7:24,82 Minuten schneller als die Bezirksstaffeln. Die DM-Norm (7:40,20) verfehlten die Staffeln aus der Region um gut drei Sekunden.

Die Fahrt nach Nürnberg Ende Juli können Tarek Bakali, Rafael Ritz, Johannes Schwaab und Philipp Justen dagegen einplanen. Die 4 x 400-Meter-Jugendstaffel der LG Bernkastel-Wittlich erfüllte in 3:30,50 Minuten die DM-Norm (3:32,20). "Damit war nicht zu rechnen", freute sich LG-Sportwart Wolfgang Baum.

Die schnellsten 3 x 800-Meter-Staffel der Region waren das Frauen-Team des PST als Landesvizemeister in 7:21,65 Minuten und die U16-Mädchen der LG Bernkastel-Wittlich, die in 7:41,46 Minuten den Rheinland-Pfalz-Titel gewannen.

Ergebnisse Staffeln aus der Region Trier:
(In Klammern die Platzierung in der Rheinland-Pfalz-Wertung)

Frauen, 3 x 800 m: 7. (2.) PST (Bermes, Schmitt, Schmitz) 7:21,65 Minuten.

Weibliche Jugend U16, 3 x 800 m: 4. (1.) BW (Trossen, Müller, Rodenkirch) 7:41,46 Minuten, 17. (3.) PST (Illgen, Fischer, Dietsch) 8:28,51

Männer, 3 x 1000 m: 2. (1.) LGV (Duppich, Gieße, Zenzen) 7:43,44 Minuten, 3. (2.) PST (Pfeil, Bock, Werhan) 7:43,69.

Männliche Jugend U18, 4 x 400 m: (5.) (1.) BW (Bakali, Ritz, Schwaab, Justen) 3:30,50 Minuten. 3 x 1000 m: 9. (3.) SL (Winkelmann, Schuh, Westermann) 9:22,10. U16, 3 x 1000 m: 9. (1.) BW (Fuchs, Moll, Fuchs) 9:28,20, 4. LGV (Dörrenberg, Bell, Ganser) 10:09,27.

Senioren M30, 3 x 1000 m: 2. PST (Müller, Hein, Schieffer) 9:01,87 Minuten.

Nur Rheinlandmeisterschaft:
Mädchen U14, 3 x 800 m: 4. SL (Staebel, Winkelmann, Ott) 9:10,34 Minuten.

Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGV = LG Vulkaneifel, PST = Post-SV Trier, SL = Silvesterlauf Trier e.V.

alle Ergebnisse

Mehr von Volksfreund