1. Sport
  2. Laufen

Nachwuchsläufer lösen sechsmal DM-Ticket

Nachwuchsläufer lösen sechsmal DM-Ticket

Wärme und gute Leistungen: Mit sechs erfüllten DM-Normen feierten die Leichtathleten der Region am Sonntag bei den Bezirksmeisterschaften im Trierer Moselstadion ihr Frühlingserwachen.

Dominik Werhan vom Post-SV Trier (rechts) siegte über 800 Meter in 1:53,78 Minuten vor Yannik Duppich (LG Vulkaneifel/1:54,05). Foto: Holger Teusch
Foto: Holger Teusch
Foto: Holger Teusch
Foto: Holger Teusch

Sprint: Christopher Pieper vom Post-SV Trier (PST) war wieder der überragende Läufer über 100 Meter (11,24 Sekunden) und 200 Meter (22,23 Sekunden). An der Vormachtstellung des deutschen Jugendhallenvizemeisters von 2011 rüttelt aber dessen Kevin Ugo (PST). Der 16-Jährige lief über 100 Meter (11,37), 200 Meter (22,95) und 400 Meter (51,14) persönliche Bestzeit und hakte auf den beiden längeren Strecken die U18-DM-Norm ab.
Bei den Frauen war die ehemalige westdeutsche Schülermeisterin Elena Brächer von der LG Bitburg-Prüm (BP) in 13,18 Sekunden die schnellste. Die dreimalige U18-Titelträgerin Aline Petry (LG Bernkastel-Wittlich) folgte nur fünf Hundertstelsekunden dahinter. Über 200 Meter war die 16-jährige Caroline Kalkstein (TG Konz) in exakt 27 Sekunden am schnellsten.

800 Meter: Die hochkarätigste und spannendste Entscheidung gab es auf den zwei Stadionrunden. Nachdem Rheinlandmeister Gregor Witzel von der LG Vulkaneifel (LGV) auf den ersten 400 Metern (in rund 52 Sekunden) fürs Tempo gesorgt hatte, hatte Dominik Werhan (PST) das beste Stehvermögen. Der 18-Jährige steigerte sich um drei Sekunden auf 1:53,78 Minuten, was gleichzeitig U20-DM-Norm bedeutet. Über 400 Meter lief Werhan in 51,83 Sekunden anschließend ebenfalls zu Titel und persönlichem Rekord. Yannik Duppich (LGV) markierte bei seinem ersten Stadionwettkampf nach fast zweijähriger Pause in 1:54,05 Minuten ebenfalls eine persönliche 800-Meter-Bestzeit. Witzel (1:55,51) belegte vor Mirco Zenzen (1:56,15 = U20-DM-Norm und Bestzeit) und dessen älteren Bruder Enrico (1:56,54) den dritten Platz.
Bei den Frauen setzte Chiara Bermes (PST) mit 2:22,91 Minuten das Feuerwerk der persönlichen Bestzeiten vor dem am Ende stark aufkommenden Katrin Friedrich (PST/2:24,23) fort.

5000 Meter: Andreas Theobald (PST) in 15:42,33 Minuten und Linda Betzler (Igel) in 17:41,90 Minuten liefen persönliche Bestzeit und qualifizierten sich für die U20- beziehungsweise U23-DM. Weil Betzler für die LG Rhein-Wied startet, wurde Nora Schmitz (PST) in 19:21,08 Minuten Bezirksmeisterin.

Sprungdisziplinen: 100-Meter-Titelträgerin Brächer siegte mit guten 5,02 Metern und 10,42 Metern auch im Weit- und Dreisprung. Bei der U18 lieferten sich Petry (4,91) und Janina Frankenreiter (Athletic-Team Wittlich/4,90) ein spannendes Duell. Als beste Hochspringerin stellte Jacqueline Stürmer (BP) mit 1,55 Metern ihre persönliche Bestleistung ein. Bei den Männern überflügelte der 16-jährige Maximilian Henrich (TG Konz) den deutschen M50-Seniorenmeister Jochen Staebel (PST) mit 1,76 Metern um drei Zentimeter.

Wurfdisziplinen: Tetyana Tyshchenko (PST) verfehlte mit 43,65 Metern im Diskuswurf ihren beim Osterwerfen aufgestellten Bezirksrekord nur um 24 Zentimeter. Im Kugelstoßwettbewerb der U18 lieferten sich Tobias Juchems (BP/13,62), Henrich (13,16) und Felix Leifges (BP/13,04) einen hochkarätigen Dreikampf mit dem Fünf-Kilo-Gerät. Henrich verbesserte auch mit dem 700-Gramm-Speer seinen Hausrekord auf 46,52 Meter.