1. Sport
  2. Laufen

Nachwuchsleichtathleten Pfeilschnell und bärenstark in der Halle

Leichtathletik : Nachwuchsleichtathleten Pfeilschnell und bärenstark in der Halle

Auch wenn es für die U-16-Jugend bei den rheinland-pfälzischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen keine Titel zu gewinnen war, die Konkurrenz in den sogenannten Rahmenwettbewerben waren am vergangenen Samstag einer Landesmeisterschaft würdig. Das galt auch für die Leistungen der Nachwuchssportler aus der Region Trier.

Pfeilschnell unterwegs waren über 60 Meter mit und ohne Hürden Lena Stöwer vom Post-Sportverein Trier (PST) und Mia Louisa Schmitz von der LG Bernkastel-Wittlich (BW) sowie Albrecht Hamisch von der TG Konz, Jonas Schnitzius und Alexander Studert (beide BW).

Hamisch sprintete über die flachen 60 Meter als Schnellster des Geburtsjahrgangs 2006 in 7,78 Sekunden auf den dritten Platz des Gesamteinlaufs. Deutschlandweit waren in dieser Hallensaison erst gut ein Dutzend Jungen seines Alters schneller.Der ebenfalls noch dem jüngeren U-16-Jahrgang angehörende Jonas Schnitzius belegte in 7,86 Sekunden den fünften Platz.

Mit 8,23 Sekunden belegte Lena Stöwer vom Post-Sportverein Trier knapp Schmitz (8,24) bei den 2005 und 2006 geborenen Mädchen den fünften Platz. Wie hoch auch diese Zeiten einzuordnen sind zeigt, dass Stöwer und Schmitz damit auch im U-18-Meisterschaftsfinale am darauffolgenden Tag in Medaillennähe gekommen wäre.

Studert war Bester Nachwuchsathlet der Region Trier über 60 Meter Hürden. Mit seiner Zeit von 9,32 Sekunden belegte der knapp 15-Jährige den vierten Platz. Sein ein Jahr jüngerer Trainingskollege Schnitzius hatte Pech, stürzte mit Studert gleichauf liegend an der dritten Hürden, kämpfte sich aber trotz der durch das Malheur natürlich uninteressanten Zeit (11,75) ins Ziel. Im Kugelstoßen mit der Vier-Kilogramm-Kugel überzeugte Studert ebenfalls als Viertplatzierter mit 12,18 Metern. Im Weitsprung hatte er den Mainzer Cedric Mühlmann kurzzeitig vom ersten Platz verdrängt. Im sechsten und letzten Versuch übernahm der Studert mit 5,45 Metern die Führung, bis ihn Mühlmann mit dem allerletzten Sprung des Wettkampf um einen Zentimeter übertraf. Schnitzius belegte als Bester des Jahrgangs 2006 mit 5,36 Metern den fünften Platz.

Stöwer (4,93 Meter) wurde im sechsten und letzten Weitsprung-Durchgang von Marie Böckmann (Waldbreitbach/5,07) auf den vierten Platz verdrängt. Dafür durfte sie sich bei ihrem 300-Meter-Debüt über tolle 43,50 Sekunden und Platz zwei freuen.

Ergebnisse:

Mädchen U 16, 60 m: 5. Lena Stöwer (PST) 8,23 Sekunden, 6. Mia Louisa Schmitz (BW) 8,24, 13. Anna Diewald (BW) 8,44 (Vorlauf: 8,42). 300 m: 2. Stöwer 43,50 Sekunden. 60 m Hürden: 13. Diewald 10,07 Sekunden. Weit: 4. Stöwer 4,93 m, 10. Schmitz 4,56. Kugel (3 kg): 6. Nele Anton (BW) 9,40 m.

Jungen U 16, 60 m: 3. Albrecht Hamisch (TG Konz) 7,78 Sekunden, 5. Jonas Schnitzius (BW) 7,86, 8. Jakob Drautzburg (BW) 8,01. 800 m: 4. Matusen Kumarathas (PST) 2:22,28 Minuten. 60 m Hürden: 4. Alexander Studert (BW) 9,32 Sekunden. Weit: 2. Studert 5,45 m, 5. Schnitzius 5,36, 7. Drautzburg 5,16. Kugel (4 kg): 4. Studert 12,18 m, 9. Schnitzius 9,12.

Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, PST = Post-Sportverein Trier