1. Sport
  2. Laufen

Neue Strecke beim Volkslauf Oberweis und große Motivation bei Kindern

Leichtathletik : Neue Strecke und große Motivation bei Kindern

Der Oberweiser Volkslauf zieht um von Sportplatz und Campingplatz zum neuen Gemeindehaus. Die Jüngsten des Dorfes bereiten sich schon seit Wochen auf die Veranstaltung vor.

Die Oberweiser Kinder sind schon mal motiviert bis in die Haarspitzen. Seit Ostern üben die Kindergartenkinder für die 29. Auflage des Volkslaufs im Prümtal an Fronleichnam (16. Juni). „Das Training wird aktuell aufgeteilt in Bambinilauf für die Drei- bis Vierjährigen und den Kinderlauf für die Fünf- und Sechsjährigen“, erklärt Calvin Nospers. Zusammen mit Kita-Leiterin Manuela Pick, Anja Fisch und Yenna Halsdorf bereitet der stellvertretende Leiter der Kita Kleine Strolche die Kinder auf die etwa 400 Meter beziehungsweise 1400 Meter langen Strecken vor.

Dabei wird nicht nur in Oberweis selbst gelaufen und auch andere Bewegungsarten eingebaut. „Mit den größeren Kindern variieren unser Laufeinheiten. Wir laufen verschiedene Strecken“, erzählt Nospers. Beispielsweise war man schon am Bitburger Stausee und auch schon mal Fahrrad fahren. Auch ein Wandertag in die Teufelsschlucht gehört im weitesten Sinne zur Vorbereitung. „Die Kinder freuen sich sehr auf den Volkslauf. Durch Flyer, die im Dorf aushängen, wurde das Ganze in der Kita zum Thema. Die Kinder waren direkt Feuer und Flamme. Eine Familie sponsert Laufshirts. So können wir das Gruppengefühl noch mehr verstärken“, ergänzt er. Denn außer Ausdauer und Fitness hat das gemeinsame Training laut Nospers auch pädagogische Effekte: „Alle sind immer dabei die andere Kinder anzufeuern und freuen sich wenn es alle ins Ziel geschafft haben. Außerdem fördert es den eigenen Willen ein zuvor gesetztes Ziel auch zu erreichen. Die Kinder steigern ihr Selbstvertrauen enorm.“

Die Volkslauf-Organisatoren des SV Oberweis freuen sich, dass bei der ersten Veranstaltung seit drei Jahren viel Nachwuchs auf der Strecke sein wird. Nicht nur die Corona-Pandemie, auch die Hochwasser-Katastrophe sorgen dafür, dass beim Neustart viel neu gemacht werden muss. Der bisherige Start-Ziel-Bereich im Bereich des Camping- und Sportplatzes war von der Flut im vergangenen Juli extrem betroffen. Zum Glück ist aber mittlerweile ein neues Gemeindezentrum fertig gestellt worden. „Wegen der Hochwasser-Schäden hat sich die Verlegung einfach angeboten“, sagt Ewald Nosbüsch vom SV Oberweis. Zumal man zu Beginn der Planungen zu Jahresbeginn nicht absehen konnte, in wie weit der alte Start-Ziel-Bereich wieder hergestellt sein würde.

Auch die Strecke wird eine komplett neue. Statt in südlicher Richtung geht es die Prüm aufwärts bis kurz vor Brecht. Der Vorteil: Die Bundesstraße 50 muss nicht mehr überquert werden. Ob der neue Slogan „Oberweis läuft wieder - jetzt noch schneller“ hält, was er verspricht, werden die Ergebnisse des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs. Die Latte liegt hoch: Bei 34:00 Minuten (Frauen) und 29:12 Minuten (Männer) stehen die Kursrekorde der alten Strecke.