1. Sport
  2. Laufen

Nur Afrikaner können PST-Läufer stoppen

Nur Afrikaner können PST-Läufer stoppen

Nur knapp musste sich PST-Neuzugang Florian Neuschwander beim 32. Osterlauf in Grevenmacher dem Marokkaner Bouchaïb Larhalmi geschlagen geben. Bei den Frauen lag nur die Äthiopierin Ferahiwat Gamachu vor Judith Olinger (ebenfalls PST Trier).

Grevenmacher. (teu) Nur Afrikaner konnten am Ostermontag die Läufer des Post-SV Telekom Trier (PST) stoppen. Am Nächsten den Sieg vor Augen hatte beim Traditionslauf der CAE Grevenmacher Neuzugang Florian Neuschwander. Der 28-Jährige musste sich in 31:04 Minuten nur um eine Sekunde dem Marokkaner Bouchaïb Larhalmi geschlagen geben, distanzierte den Franzosen Hicham Adidab (31:34), den Kenianer David Karonei (31:46) und den mehrfachen luxemburgischen Meister Vincent Nothum (31:52) aber deutlich. Bereits als Sechster lief der erst 16-jährige Dominik Werhan (ebenfalls PST) in 32:39 Minuten persönliche Bestzeit.
Schnellste Frau war vor drei Läuferinnen aus dem Leichtathletikbezirk Trier in 36:37 Minuten Gamachu Ferahiwat. Hinter der gebürtigen Äthiopierin teilten Judith Olinger (38:26) und Linda Betzler (38:56, beide PST) die beiden übrigen Podestplätze unter sich auf. Auf dem undankbaren vierten Platz landete Yvonne Jungblut (Spiridon Hochwald) in 39:02 Minuten.