SV Morbach - SG 06 Betzdorf (Sonntag, 14 Uhr, Kunstrasen Morbach) Ausgangslage: Vor der Winterpause knackten die Hunsrücker die 20-Punkte-Marke. Im Falle eines Sieges kann der 14. aus Morbach die Distanz auf die SG Betzdorf bis auf einen Punkt verringern. Thorsten Haubst erwartet "sowohl körperlich, als auch spielerisch eine sehr gute Mannschaft. Ich habe sie in der laufenden Saison einige Male gesehen. Für uns wäre es wichtig zum Auftakt zu punkten. Dabei ist es gut, dass wir zuhause spielen", so der Morbacher Cheftrainer. Personal: Dabei müssen die Gastgeber einige Engpässe verkraften: Mit Marc Keller (Reha nach Syndesmosebandriss), Lucas Steinbach, Matthias Haubst (beide Trainingsrückstand), Can Inal und Ozan Inal (beide privat) fehlen fünf Spieler. Martin Schultheis (Diagnose steht aus) ist fraglich. Bilanz: Da aufgrund starker Schneefälle im alten Jahr der Platz in Morbach gesperrt war, ist es das erste Aufeinandertreffen beider Teams in der aktuellen Saison. Acht mal trafen die beiden Mannschaften bislang aufeinander, dabei wartet der SVM noch auf einen Sieg (zwei Remis, sechs Niederlagen). SG Mendig - SG Badem/Kyllburg/Gindorf (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasen Mendig) Ausgangslage: Hält die SG Badem zum Auftakt den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze? Trainer Thomas Schon sagt vor dem Auswärtsspiel in Mendig: "" Personal: Spannend ist auch die Frage, ob die beiden Winterneuzugänge Jerome Kolling (reaktiviert) und Jens Freis (kam vom FC Bitburg) in der Startelf stehen werden. Bilanz: Beim Hinspiel unterlagen die Eifler mit 0:3. Der Rückstand auf den VfB Linz (steht derzeit auf Nichtabstiegsplatz 15) beträgt für Badem sieben Zähler. SG Neitersen - SG Ellscheid (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen Neitersen) Ausgangslage: Knüpft die SG Ellscheid an die bärenstarken Auftritte im Jahre 2017 an? Der Fünfte der Tabelle (32 Punkte) hat beim Gastspiel am Sonntag bei Neitersen (Platz acht) sogar die Möglichkeit punktemäßig mit dem Viertplatzierten aus Andernach gleichzuziehen. Personal: Echte Crosslauf-Bedingungen erwartet die Teilnehmer des letzten der vier Wertungsläufe an diesem Samstag.

Leichtathletik : Mosel-Serien-Finale in Breit

Echte Crosslauf-Bedingungen erwartet die Teilnehmer des letzten der vier Wertungsläufe der 42. Mosel-Crosslauf-Serie an diesem Samstag in Breit. Im Anschluss an die Rennen werden im Bürgerhaus des Hunsrückorts die Gesamtsieger der Serie geehrt. Insgesamt 255 Meldungen lagen dem LT Büdlich-Breit-Naurath zum Ende der Online-Meldefrist Mitte der Woche vor. Das Rennen im Überblick:

Start/Ziel: Sportplatz Breit

Strecke: Rundkurs über Feld-, Wald- und Wiesenwege, teilweise querfeldein

Favoriten: Der Trierer Giulio Ehses, der am Sportinternat in Potsdam lernt und trainiert, ist in Abwesenheit des bereits als Serien-Gesamtsiegers feststehenden Martin Siebenborn (PSV Wengerohr) Favorit auf der gut vier Kilometer langen Mittelstrecke. Siebenborns Pendant Jana Dahlem (PST Trier) kann ihren vierten Mosel-Cross-Sieg in Folge feiern. Im Kampf um den Langstrecken-Serien-Sieg hat Isabel Schönhofen (Team Actice Bernkastel-Kues) gute Karten. Zittern muss noch Yannik Erz (Ausdauerteam.de). Dominik von Wirth (TG Konz) kann mit einem Sieg über 6720 Meter noch mit dem Morbacher gleichziehen.

Zeitplan: 13.30 Uhr: Bambini U 8 (270 Meter), 13.35 Uhr: Jungen U 10/12, 13.45 Uhr: Mädchen U 10/12 (jeweils 980 Meter), 14 Uhr: Jugend U 14/16 (1490 Meter), 14.20 Uhr: Mittelstrecke (4060 Meter), 15 Uhr: Langstrecke (6720 Meter)

Anmeldung: bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start am Sportplatzgebäude