Ormonter setzen sich für behinderte Menschen ein

Ormonter setzen sich für behinderte Menschen ein

Seit mehr als 25 Jahren setzt sich der FC Ormont mit seinem Volkslauf am Pfingstmontag (16. Mai) für Menschen mit Behinderung ein. Ein Teil des Erlöses kommt der Lebenshilfe Prüm zugute.

Vor einigen Jahren haben die Ormonter den sogenannten Inklusionslauf ins Leben gerufen, bei dem Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam einen Kilometer laufen.
Außerdem bietet der Verein auch bei der 27. Pfingstlauf-Auflage ein Programm für Kinder- und Jugendliche an: einen Bambinilauf über 250 Meter , einen Jedermannlauf mit Walking (4700 Meter) und einen Hauptlauf über 9,2 Kilometer. Die längste Distanz kann auch zu zweit, als Staffel, in Angriff genommen werden. Die Strecken führen überwiegend über eine waldreiche Höhe. Start und Ziel ist auf dem Ormonter Sportplatz. Thomas Weberskirch vom Organisationsteam hofft, dass trotz des ungewöhnlich frühen Termines im Jahr wieder mehrere Hundert Sportler kommen. Gerade der Staffellauf biete sich als Abwechslung an. So rannten vor zwölf Monaten beispielsweise Väter mit ihren Töchtern oder auch Opa mit Enkel jeweils eine Runde.
Informationen und Anmeldung bei Thomas Weberskirch, unter Telefon 06557/901850 und im Internet: www.fc-ormont.de . teu