1. Sport
  2. Laufen

Paralympics: Maike Hausberger Fünfte im 400-Meter-Finale

Paralympics: Maike Hausberger Fünfte im 400-Meter-Finale

Gelungener Abschluss der Paralympischen Spiele für Maike Hausberger: Die 17-Jährige aus Butzweiler belegte bei ihrem letzten Start im Londoner Olympiastadion im 400-Meter-Finale den fünften Platz. Heute Abend enden die Spiele mit einer Feier im Londoner Olympiastadion.

Die Leichtathletin vom Post-SV Trier steigerte ihren eigenen, im Vorlauf aufgestellten deutschen Rekord noch einmal um 0,14 Sekunden auf 1:10,45 Minuten. Mit Afrikarekord von 1:05,86 Minuten siegte allerdings die Tunesierin Neda Bahi vor der Europarekord laufenden Ukrainerin Viktoriya Kravchenko (1:07,32), der Russin Evgeniya Trushnikova (1:07,35) und Maryna Snisar (Ukraine/1:08,86).

Am kommenden Dienstag (11. September) um 18 Uhr wird Maike Hausberger am Bürgerhaus in Butzweiler in ihrem Heimatort empfangen.

Die Schlussfeier der Paralympics im Olympiastadion setzt heute Abend einen Schlusspunkt unter den Londoner Sportsommer. Offizielle Stars der Abschlusszeremonie der Paralympics werden Coldplay sein - spekuliert wird in britischen Medien auch über Auftritte von Rihanna oder Rapper Jay-Z. Die Show steht unter dem Motto „Fest der Flamme“. Die deutschen Sportler, von denen am letzten Tag niemand mehr am Start ist, schließen die Spiele mit insgesamt 18 Goldmedaillen ab.