Pferde schneller als Läufer

Pferde schneller als Läufer

Das Duell Pferd gegen Läufer ging beim "Lauf in den Frühling" in Veldenz an die Tiere: Benedikt Pauli musste sich über sechs Kilometer deutlich Andrea Noll auf Baldür und Vanessa Oganoski auf Willow geschlagen geben. 114 Läufer und Walker nahmen am neunten Volkslauf der Evangelischen Erziehungshilfe teil.

Der 15-jährige Moritz Waters vom SFG Bernkastel-Kues siegte im Schülerlauf über 2500 Meter und wurde im Hauptlauf über sechs Kilometer Zweiter. Foto: Holger Teusch
Andrea Noll auf Baldür und Vanessa Oganoski auf Willow waren beim Veldenzer "Lauf in den Frühling" schneller als die Läufer. Foto: Holger Teusch
Der 18-jährige Benedikt Pauli vom PSV Wengerohr war in 21:02 Minuten schnellster Läufer über sechs Kilometer durchs Hinterbachtal. Foto: Holger Teusch

Trotz der großen Konkurrenz durch Westdeutsche Meisterschaften und Zeppelinlauf im nur wenige Kilometer entfernten Mülheim kamen mehr Teilnehmer zur Ausdauersport-Veranstaltung mit Start und Ziel am Rand des Veldenzer Ortsteil Thalveldenz, als im vergangenen Jahr. Damals fand der Lauf noch im Juli statt.Willow und Baldür gingen mit der Startnummer eins und zwei kurz vor den Läufern auf die Strecke. Dass die Vierbeiner den sechs Kilometer langen Parcours durch das Hinterbachtal schneller hinter sich bringen würden, als die Zweibeiner, daran gab es zunächst Zweifel. Auf der Waldlaufstrecke, die auf der ersten Streckenteil bergan- und dann bergab führt, verzweifelte Benedikt Pauli aber schier daran, den Rückstand auf die Pferde aufzuholen. Der 18-Jährige vom PSV Wengerohr wurde aber natürlich trotzdem als Sieger geehrt.Pauli benötigte 21:02 Minuten und hatte damit fast eineinhalb Minuten Vorsprung auf Moritz Waters (22.30 Minuten). Der 15-Jährige vom SFG Bernkastel-Kues hatte zuvor bereits den 2500-Meter-Schülerlauf gewonnen. Den dritten Platz belegte in 22:43 Minuten Ilyass Al Jalan von den Altburger Drachenläufern.Schnellste Frau war Claudia Hower vom TuS Platten in 29:27 Minuten. Sie setzte sich gegen Monika Schäfer von den Grünewaldläufern des SV Lüxem (29:49 Minuten) und Petra Dietzen von den Vulkanläufern (29:53 Minuten) durch.Jeweils ein Euro des Startgelds und der Erlös des Kuchenverkaufs wollen die Frühlingslauf-Organisatoren des Freundeskreises der Evangelischen Jugendhilfe zugunsten der Erdbebenopfer in Japan gespendet.