1. Sport
  2. Laufen

PST-Junioren gewinnen deutschen Halbmarathontitel

PST-Junioren gewinnen deutschen Halbmarathontitel

Toller Erfolg für die U23-Junioren des Post-SV Trier (PST): Dominik Werhan, Marcel Knüttel und Lucas Theis gewannen bei den 36. Deutschen Straßenlaufmeisterschaften die Mannschaftswertung bei den Unter-23-Jährigen. Dietmar Bier vom Trierer Stadtlauf-Verein wurde Vizemeister in der Altersklasse M40.

Verbandstrainer Klaus Klaeren freute sich diebisch über den Gold-Coup der PST-Mannschaft: "Die Goldhasen, die ich im Oster-Trainingslager verteilt habe, scheinen Früchte zu tragen", sagte der ehemalige Triathlon-Europameister, der zusammen mit Volkhart Rosch auch die Langstreckler des PST betreut. Dass Dominik Werhan in Griesheim bei Darmstadt sein Halbmarathon-Debüt feiern würde, war dabei ursprünglich nicht geplant. Der ehemalige deutsche U18-Meister über 3000 Meter musste seinen Trainer Rosch erst überreden, ihn vor Ort für 100 Euro Nachmeldegebühr eine Startnummer zu besorgten.

Rosch empfahl seinem Schützling, sich an Dietmar Bier zu orientieren. Ein guter Rat: Der 41 Jahre alte Routinier vom Trierer Stadtlauf-Verein führte Werhan gleichmäßig über die 21,1 Kilometer. Zunächst lief das Duo mit der späteren Vizemeisterin Susanne Hahn (Saar 05 Saarbrücken/1:13:45). Als die Olympiateilnehmerin langsamer wurde, liefen Bier und Werhan zur Führenden Simret Restle-Apel (Kassel) auf. "Der Bundestrainer hat mir zugerufen, ich solle ihr helfen", erzählt Werhan, dass er mitten im Rennen eine neue Aufgabe bekam. Er spannte sich vor die in Eritrea geborene 27-Jährige, besorgte ihr am Verpflegungsstand einen Becher Wasser und verhalf Restle-Apel so zu ihrem ersten deutschen Halbmarathontitel in 1:12:57 Stunden.

Werhan war sechs Sekunden schneller und führte das U23-Team des PST zum Sieg (Mannschaftszeit 3:42:03 Stunden, neunter Platz unter allen Teams). In der Altersklassen-Einzelwertung wurde er Sechster. Seine Mannschaftskameraden Marcel Knüttel (1:13:39) und Lucas Theis (1:15:18) belegten vor dem ebenfalls Bestzeit erzielenden Konzer U23-Läufer Dominik von Wirth (1:15:40) und Alexander Bock (PST/1:17:32) die folgenden Plätze.

Zufrieden war auch Dietmar Bier. Nach dem unglücklichen vierten Platz im vergangenen Jahr durfte der ehemalige deutsche M40-Marathonmeister diesmal als Zweiter der 40- bis 44-Jährigen wieder aufs Siegertreppchen. In 1:12:45 Stunden war der Familienvater schnellster Läufer der Region. Deutscher Meister aller Klassen wurde Stefan Koch (Essen) in 1:05:22 Stunden vor dem Westerwälder Sören Kah (LG Lahn-Aar-Esterau/1:05:28) und dem zuvor als Favoriten gehandelten Musa Roba-Kinkal (Gelnhausen/1:06:05).

Weitere Ergebnisse Läufer der Region:
Frauen W45: 19. Annelie Zimmer 1:42:19. W60: 5. Hildegard Haep 1:46:47.
Männer M45: 10. Jörg Alff 1:16:11. M50: 12. Richard Luxen 1:18:51. 33. Viktor Lieder 1:29:10 (alle LG Vulkaneifel). M75: 4. Alfred Girault (TG Trier) 2:01:36.