1. Sport
  2. Laufen

PST-Junioren werden DM-Fünfte

PST-Junioren werden DM-Fünfte

Große Enttäuschung bei den deutschen Meisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf für die Leichtathleten der Region: Hoffnungsträger Florian Neuschwander vom Post-SV Trier (PST) stieg aus.

Neuschwanders PST-Vereinskamerad Alexander Bock übernahm mit persönlicher Bestzeit 32:54 Minuten (69. Gesamt, 23. U23) die Rolle des schnellsten Teilnehmers des Bezirks Triers. Bock führte auch das U23-Team des PST mit dem ebenfalls "Hausrekord" laufenden Lucas Theis (33:20 Minuten, 27. U23) und Andreas Theobald (33:59/31. U23) zum fünften Platz in der U23-Teamwertung. Dazwischen schob sich als 29. der U23 der in 33:47 Minuten ebenfalls Bestzeit laufende Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel. Der 19-Jährige schaffte damit den Sprung ins LGV-Männer-Team, das als 17. (1:39:57 Stunden) den PST um 16 Sekunden knapp auf den 18. Platz verwies. Bei den Läufern aus der Eifel konnte der zuletzt bärenstarke Michael Pfeil mit 33:02 Minuten (71.) nur knapp seinen Vereinskameraden Martin Wallebohr (33:08/75.) distanzieren.

Schnellste Frau aus der Region war Yvonne Jungblut. Die 35-Jährige von Spiridon Hochwald belegte beim Sieg von Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg/32:56) in 37:42 Minuten den 39. Platz (5. W35). Das U23-Frauenteam des PST mit Nora Schmitz (38:29/54./16. U23), Chiara Bermes (39:46/76./23. U23) und Jana Dahlem (41:25/96./32. U23) belegte den sechsten Platz. Am nächsten an eine Altersklassenmedaille heran kam Hildegard Haep (LGV) als W60-Vierte in 47:41 Minuten.

Weitere Ergebnisse:
Männer, 10 km: 102. Dennis Oelert (LG Vulkaneifel) 34:08, 114. Marcel Knüttel (34. U23) 34:40, 162. Christoph Wahlen (46. U23) 37:22 (beide Post-SV Trier)

teu