| 21:13 Uhr

Qual der Wahl: Neue oder alte Strecke?

Beim Zeller Adventslauf werden mehrere Hundert Läufer erwartet. TV-Foto: Holger Teusch
Beim Zeller Adventslauf werden mehrere Hundert Läufer erwartet. TV-Foto: Holger Teusch
Zell. Mehr als 500 Läufer und eine vierstellige Zuschauerzahl erwarten die Organisatoren des elften Zeller Raiffeisenbank-Adventslaufs am dritten Adventssonntag, 14. Dezember. Was die Strecke angeht, laufen die Planungen doppelgleisig.

Zell. Der Zeller Marktplatz mit dem Schwarz-Katz-Brunnen erstrahlt seit Sommer rundum erneuert und modern. Die Weinlounge wird beim elften Raiffeisenbank-Adventslauf in Zell besondere Zuschauerpunkte bieten. Nach zwei Jahren, in denen die Organisatoren mit Baustellen am Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung zurechtkommen mussten, verspricht der neugestaltete Platz am 14. Dezember ein stimmungsvolles Ambiente.
Doch am höchsten Punkt des Rundkurses, dem Kuxborn-Hügel, sind Straßensanierungsarbeiten geplant. "Wir wissen nicht, wie weit die Arbeiten im Advent fortgeschritten sein werden. Deshalb planen wir zweigleisig, auch mit einer Alternativstrecke", erklärt Organisationsleiter Peter Schmidt. Die Streckenführung dazu habe man bereits seit einem Jahr in der Schublade. Ob nun bekannter Parcours oder Alternativstrecke, die Atmosphäre in den engen Gassen werde nicht leiden, verspricht Schmidt. Vom für alle kostenlosen Staffellauf zu Beginn um 14 Uhr über Kinder- und Jugendläufe bis hin zum sogenannten Raserlauf der Männer über fünf Kilometer und dem mit Hunderten Teilnehmern besetzten Genießerlauf über die gleiche Distanz werde ein Höhepunkt den nächsten jagen. Der Letztplatzierte ist übrigens schon bekannt: Der Weihnachtsmann verteilt als Schlussläufer in Zell traditionell Süßigkeiten.
Anmeldung und Infos unter www.adventslauf.net teu