Rekord in Ralingen gebrochen

Rekord in Ralingen gebrochen

Mit der Spitzenzeit von 30:21 Minuten hat Florian Neuschwander den Zehn-Kilometer-Lauf von Ralingen gewonnen. Seine PST-Vereinskameradin Linda Betzler war schnellste Frau im insgesamt 449-köpfigen Teilnehmerfeld.

Ralingen. (teu) Wie läuft man über zehn Kilometer an die 30-Minuten-Marke heran? "Vielleicht", antwortete Florian Neuschwander nach seinem Husarenstreich am Samstagabend scherzend, "indem man zwei Tage vor dem Rennen einen 31-Kilometer-Lauf mit 1000 Höhenmetern macht." Bei dem 29-Jährigen klappte das jedenfalls. Mit 30:21 Minuten lief Neuschwander so schnell in Ralingen wie noch kein Deutscher vor ihm.

"Ich bin voll aus dem Marathon training heraus gelaufen", erklärte er. Dazu gehörte auch besagter 31-Kilometer-Lauf am vergangenen Donnerstag absolviert. Eine Zeit unter 2:20 Stunden beim Berlin-Marathon sind das große Ziel des Neuzugangs des Post-SV Telekom Trier.

Bereits nach vier Kilometern löste sich Neuschwander von seinem Vereinskameraden Marc Kowalinski. Den 31 Jahre alten Hallen-DM-Dritten plagten Seitenstechen. Mit schmerzverzerrtem Gesicht erreichte er erst nach 33:05 Minuten als Vierter hinter dem Belgier Roger Königs (31:54) und Simon Dahl (Refrath/32:06) das Ziel. In der Summe der drei besten Resultate liegt nach fünf von neun Rennen im Bitburger-Läufercup Neuschwander 2:19 Minuten vor Kowalinski und Königs (weitere 0:50 zurück).

Das Rennen der Frauen entschied sich bei erfrischendem Regen erst auf den letzten 500 Metern. Nach mehrwöchiger Pause machte die Jugendliche Linda Betzler den PST-Doppelsieg in 40:14 Minuten perfekt. Der 17-Jährigen reichten als zweiter Läuferin nach Agathe Thelen (LG Langsur/1990 in 40:08) eine Zeit von über 40 Minuten in Ralingen zum Sieg. Bis kurz vor dem Ziel lag die in der 16. Woche schwangere Äthiopierin Ferahiwat Gamachu (40:23) mit Betzler gleichauf. Dritte wurde mit Laura Schmitt (SFG Bernkastel-Kues/40:44) eine weitere Jugendliche.

Ergebnisse:

Mehr von Volksfreund