1. Sport
  2. Laufen

Roth verpasst Sieg um 200 Meter

Roth verpasst Sieg um 200 Meter

Erste Podiumsplatzierung für Jens Roth in einem Zweitligarennen: Der 23-Jährige aus Monzelfeld ist beim Triathlon-Sprintrennen am Wörthsee in Bayern erst 200 Meter vor dem Ziel überholt worden.

Steinebach/Wörthsee. Der Meister der Zweiten Bundesliga Süd, Triftern, will wegen zu hoher Kosten nicht, das zweite Darmstädter Team darf nicht aufsteigen (die ersten Mannschaft startet bereits in der Bundesliga). Es sieht so aus, als würde Jens Roths mutige Flucht nach vorn beim Zweitliga-Finale am vergangenen Sonntag am Wörthsee mit dem Aufstieg in die Erste Deutsche Triathlon-Liga belohnt.
In Bayern schaffte der Monzelfelder als Zweitplatzierter erstmals den Sprung aufs Siegerpodest in einem Ligarennen. Roths Mannschaftskamerad Boris Stein siegte. Die beiden Vorzeigeathleten sicherten wegen des wahrscheinlichen Verzichts von Triftern dem DBL-Team RSC Montabaur, für das Roth startet, mit großer Sicherheit 2012 den Start in der obersten deutschen Triathlon-Liga.
"Ich bin mit einer neuen Taktik ins Rennen gegangen", erklärt Roth. Der ehemalige Leistungsschwimmer (unter anderem DM-Dritter über 400 Meter Freistil) gab schon im Wasser alles. 30 Sekunden vor dem Rest des Feldes stieg er nach 700 Metern aus dem Wörthsee.
Auf dem Rad (20 Kilometer) baute er seinen Vorsprung vor einer 20-köpfigen Verfolgergruppe weiter aus. Und das, obwohl Windschattenfahren erlaubt war. Erst 200 Meter vor dem Ziel wurde Roth von seinem Teamkollegen Boris Stein überholt.
Vier Sekunden Vorsprung hatte Stein dann nach dem abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf. teu