Samuel Fitwi immer schneller: 14:01,11 Minuten über 5000 Meter

Samuel Fitwi immer schneller: 14:01,11 Minuten über 5000 Meter

Das Leichtathletik-Sportfest in Oordegem zählt zu den beleibtesten unter ambitionierten Läufern in Europa. Mehr als 100 deutsche Mittel- und Langstreckler pilgerten auf der Jagd nach Bestzeiten diesmal nach Belgien. Für Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel hat sich der Wochenendausflug gelohnt. Mit 14:01,11 Minuten ist der 21-Jährige nun der zehntschnellste 5000-Meter-Läufer "aller Zeiten" im Leichtathletik-Verband Rheinland.

Auf die Spuren von Lars Haferkamp, Carlo Schuff, Michael May, ja sogar eines Karl Fleschen begibt sich Samuel Fitwi. Der Flüchtling aus Eritrea, der seit etwa einem Jahr bei der LG Vulkaneifel (LGV) trainiert, kratzte am Samstagabend beim Leichtathletiksportfest im belgischen Oordegem über 5000 Meter an der 14-Minuten-Schallmauer. Der 21-Jährige steigerte seine persönliche Bestzeit um mehr als eine Viertelminute auf 14:01,11 Minuten. Damit ist Fitwi der bisher zehntschnellste Läufer eines Vereins aus dem Leichtathletik-Verband. Der Schützling von Trainer Willy Oelert musste sich als Sechsplatzierter nur dem Franzosen Nicolas Witz (13:52,74), dem ehemaligen Trierer Silvesterlauf-Jugendsieger Sebastian Hendel (LG Vogtland/13:55,08), zwei Spaniern und dem deutschen Halbmarathon-Meister Philipp Baar (Düsseldorf/13:59,98) geschlagen geben.

Ein weiteres Topresultat aus LGV-Sicht war das 1500-Meter-Rennen von Robin Vicent. Die US-Amerikanerin im Trikot der Eifel-LG verbesserte ihre Jahresbestzeit um zehn Sekunden auf 4.46,99 Minuten.

Weitere Ergebnisse:
Juniorinnen U18, 800 m: Lena Johanns 2:27,89 Minuten. U20, 800 m: Gina Klinkhammer 2:31,21.
Frauen, 800 m: Lena Kaster 2:33,26.
Männer, 800 m: Simon Fischer 2:00,67 Minuten. 1500 m: Tom Reuter 4:19,48 Minuten.

alle Ergebnisse

Mehr von Volksfreund