Samuel Fitwi läuft als erster Rheinland-Pfälzer 10 km unter 29 Minuten

Laufen : Samuel Fitwi läuft als erster Rheinland-Pfälzer unter 29 Minuten

Der 23-Jährige von der LG Vulkaneifel rennt in den Niederlanden zehn Kilometer in 28:42 Minuten und ist damit schneller als Dieter Baumann auf der Straße je gelaufen ist.

Dieter Baumann kommt zum Jahresende nach Trier. Zwei Tage vor dem 30. Silvesterlauf mit seinem Kabarettprogramm auf dem Laufband. In der Tretmühle wird der 5000-Meter-Olympiasieger von 1992 natürlich nicht so schnell sein wie Samuel Fitwi. Aber auch während seiner Laufkarriere war Baumann über zehn Kilometer nicht so flott unterwegs, wie der junge Läufer aus der Eifel. Am vergangenen Sonntag lief Fitwi als erster Rheinland-Pfälzer seit der Einführung von offiziellen Bestenlisten im Zehn-Kilometer-Straßenlauf unter 29 Minuten: 28:42 Minuten.

Nun muss man ein bisschen relativieren: Zehn-Kilometer-Bestenlisten werden erst seit 1991 geführt. Und Dieter Baumann rannte seinen persönlichen Straßenlauf-Rekord mit 28:46 Minuten am Ende seiner Karriere mit 37 Jahren. Im Stadion hält er mit 27:21,51 Minuten seit 1997 den deutschen Rekord. Aber nichts desto trotz: Fitwi ist mit seiner am vergangenen Sonntag im niederländischen Brunssum erzielten Leistung der sechstschnellste Deutsche „aller Zeiten“ im Zehn-Kilometer-Straßenlauf. Zuletzt war 2016 der deutsche Marathonrekordler Arne Gabius (28:39) schneller. Außerdem ist Fitwi neuer Rheinland-Pfalz-Rekordler. Die alte Bestzeit hielt mit 29:12 Minuten fast 19 Jahre lang der aus Mayen stammende Thorsten Naumann. Deutscher Rekordler ist seit 1993 der Leipziger Carsten Eich mit 27:47 Minuten.

Beim international stark besetzten Parelloop in Brunssum belegte der aus Eritrea stammende und Anfang 2018 eingebürgerte Fitwi den sechsten Platz. Es siegte Mande Buschendich aus Uganda in 27:56 Minuten. Die Hälfte der Strecke passierte Fitwi mit der kompakten Spitze in etwa 14:10 Minuten. Danach forcierte Buschendich. „Auf der zweiten Hälfte war meine Truppe ein bisschen langsam“, erzählt der U23-Vizeeuropameister im Crosslauf von der LG Vulkaneifel, der aber natürlich trotzdem hochzufrieden ist.

Nicht zuletzt dank Fitwis Zeit erzielte das von Andreas Keil-Forneck (31:29) und dem Belgier Christoph Gallo (32:36) komplettierte LGV-Team die zweitbeste Mannschaftszeit eines rheinland-pfälzischen Vereins. In 1:32:47 Stunden blieb das Trio nur acht Sekunden über dem im vergangenen Jahr von Fitwi, Keil-Forneck und Duppich aufgestellten Rekord. Über fünf Kilometer liefen die LGV-Nachwuchsathleten Gina Klinkhammer in 19:55 Minuten (18. Frau) und Finn Küpper in 17:06 Minuten (53. Mann) persönliche Bestzeiten.

Ob Fitwi seinen eigenen Landesrekord kurzfristig noch einmal angreift, ist eher unwahrscheinlich. Zwar ist vor dem Start in die Stadionsaison noch ein Straßenlauf angedacht, aber sein Trainerteam um Yannik Duppich und Andreas Keil-Forneck möchte keinen zu großen Druck aufkommen lassen und sucht eher nach einer anderen Distanz. Höhepunkt der Sommersaison soll der 10 000-Meter-Europacup in London (6. Juli) werden. Dafür muss sich Fitwi aber erst einmal qualifizieren und dafür erstmals 25 Runden im Stadion absolvieren.

Ergebnisse Parelloop Brunssum

„ewige“ deutsche Bestenliste (Stand 19.02.2019)

Mehr von Volksfreund