Samuel Fitwi vor nächstem Crosslauf-Coup bei deutscher Meisterschaft

Crosslauf : Samuel Fitwi vor nächstem Crosslauf-Coup

Die Läufer aus der Region Trier sind bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften am Samstag (9. März) in Ingolstadt stark vertreten. U23-Vizeeuropameister Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel gehört zu den Favoriten bei den Männern.

Samuel Fitwi hat sich rar gemacht in den vergangenen Wochen. Mitte Januar gewann der U23-Vizeeuropameister im Crosslauf mit dem Team Europa gegen die USA und Großbritannien und siegte anschließend beim Crosslauf in Kerkrade (Niederlande). Seitdem stand Training auf dem Programm des 23-Jährigen von der LG Vulkaneifel (LGV): kein Start bei der Hallen-DM, kein Crosslauf mehr. Die Konkurrenz hat Fitwi bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften morgen (9. März) im bayrischen Ingolstadt aber auf dem Radar. Zu recht, erklärt Trainer Yannik Duppich: „Samuel ist gesund und fit.“

Von einem Überraschungseffekt kann Fitwi zwar nicht mehr zehren, aber etwas Unsicherheit streuen die LGV-Verantwortlichen trotzdem. Fitwi ist sowohl für die Mittel- als auch für die Langstrecke gemeldet. Auf beiden Distanzen hätte er eine LGV-Mannschaft an seiner Seite. Die Entscheidung, ob es nun über 4100 Meter (Start: 12 Uhr) oder 10,1 Kilometer (16 Uhr) geht, steht laut Duppich noch aus. Man will die anderen Clubs bei ihren taktischen Überlegungen genauso im Unklaren lassen, wie auch bei den meisten anderen deutschen Topläufern noch unklar ist, über welche Strecke sie an den Start gehen. Der europäische 10 000-Meter-Jahresbeste 2018 Richard Ringer (LC Rehlingen), Hallen-EM-Teilnehmer Florian Orth und Marathon-Olympia-Teilnehmer Philipp Pflieger (beide Regensburg) sind beispielsweise ebenfalls für beide Wettbewerbe gemeldet. Entscheidet sich Fitwi für die kürzere Strecke trifft er auf jeden Fall auf Titelverteidiger Timo Benitz (LG Nordschwarzwald) und Jannik Arbogast (Karlsruhe), dem einzigen Läufer, der bei der Zehn-Kilometer-Straßenlauf-DM vor ihm lag.

Außer Fitwi sind von der LGV auch sein Trainer Yannik Duppich, Andreas Keil-Forneck und Finn Küpper doppelt gemeldet. Die zehn Runden zu jeweils gut einen Kilometer will auf jeden Fall Daniel Schmidt in Angriff nehmen. Aussichtsreichste Starterin aus der Region Trier im Frauen-Rennen über 5,1 Kilometer (15.15 Uhr, hier gibt es nur eine Distanz) ist Lotta Schlund vom Post-Sportverein Trier (PST). Favoritinnen sind hier die Gewinnerin und die Zweitplatzierte des Trierer Silvesterlaufs, Elena Burkard (LG Nordschwarzwald) und Anna Gehring (Köln).

PST-Lauftrainer Marc Kowalinski hofft, dass sich die Jugend-Mannschaft mit Rheinlandmeister Jakob Hering, Landesvizemeister Abraham Wirtz sowie Jonas Fischer und Johannes Hein gegenüber dem siebten U20-Team-Platz 2018 noch weiter verbessern kann. Bei den Senioren hat das LGV-Team mit Richard Luxen, Willi Jöxen und Viktor Lieder Medaillenchancen bei den 60- bis 69-Jährigen. Insgesamt werden mehr als 1300 Teilnehmer zur Cross-DM im Hindenburgpark im Zentrum von Ingolstadt erwartet.

Crosslauf-DM-Teilnehmer der Region Trier:

LG Bernkastel-Wittlich: Constantin Fuchs (U18). LG Vulkaneifel: Yannik Duppich, Samuel Fitwi, Andreas Keil-Forneck, Finn Küpper, Daniel Schmidt (alle Männer), Gina Klinkhammer (U23), Katharina Fröhlig (U18), Richard Luxen, Willi Jöxen, Viktor Lieder (alle M60). Post-Sportverein Trier: Lotta Schlund (Frauen), Anna Rodenkirch (U20), Elisa Lehnert (U18), Jakob Hering, Jonas Fisch, Johannes Hein, Abraham Wirtz (alle U20).

DM-Ausschreibung mit Zeitplan

Teilnehmerliste

Strecken- und Lageplan

Mehr von Volksfreund