| 14:38 Uhr

Schnapszahl zum Oberweiser Lauf-Silberjubiläum (Fotostrecke)

Chiara Bermes vom Post-SV Trier blieb bei ihrem Sieg beim 25. Oberweiser Straßenlauf über zehn Kilometer nur zwei Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit.
Chiara Bermes vom Post-SV Trier blieb bei ihrem Sieg beim 25. Oberweiser Straßenlauf über zehn Kilometer nur zwei Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit. FOTO: Holger Teusch
Oberweis. Hochprozentiges stand am Donnerstagabend nicht auf der Getränkeliste des vom Trierischen Volksfreunds präsentierten Straßenlaufs des SV Oberweis. Mit 444 Teilnehmern im Ziel gab es aber Schnapszahl bei den Läufern, die das Ziel erreichten. Holger Teusch

Auf dem Campingplatz des Oberweiser Freizeitgeländes war praktisch kein Platz mehr zu bekommen, aber erstmals seit sechs Jahren sprinteten weniger als 500 Ausdauersportler zwischen Zelten und Wohnwagen über die Zeitmessmatten. Mit ein Grund dürfte der Luxemburger Nachtmarathon am heutigen Samstag sein ( siehe Vorbericht ).

Gerecht wurde aber der Oberweiser Parcours seinem Ruf als schnelle Strecke. Im Zehn-Kilometer-Rennen, das als vierter Wertungslauf auch zum Bitburger 0,0% Läufercup zählt, waren zumindest die Frauen schneller, als im vergangenen Jahr. Chiara Bermes blieb in 38:35 Minuten nur zwei Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit. Keine 24 Stunden zuvor war sie in Koblenz in 4:38,89 Minuten Bestzeit über 1500 Meter gelaufen ( siehe Bericht ). Mit Katrin Friedrich (38:58) und Monika Vieh (41:34) folgten auch auf den übrigen Podestplätzen Läuferinnen des Post-SV Trier.

Den PST-Triumpf perfekt machte Andreas Theobald als schnellster Mann. "Mir kam es heute nicht auf die Zeit an. Ich wusste gar nicht, dass ich so viel Vorsprung hatte. Nur auf den ersten 500 Metern war jemand bei mir", erzählte der Triathlet von seinem Sololauf in 33:21 Minuten. Der Saarländer Philippe Weingarth folgte mit mehr als einer Minute Rückstand (34:44). Thomas Persch (TG Konz/35:16) konnte den dritten Platz vor einer vierköpfigen Verfolgergruppe behaupten.