1. Sport
  2. Laufen

Sobald die weißen Flocken locken ...

Sobald die weißen Flocken locken ...

Zum Skilaufen braucht man vor allem eines: Schnee - entweder frisch vom Himmel oder aus der Schneekanone. Eine dünne weiße Decke hat es zum Jahresbeginn in der Wolfsschlucht bei Prüm schon gegeben.

Ski und Rodel gut? Wintersportler freuen sich auf eine dicke Schneedecke wie auf diesen Archivbildern vom Schwarzen Mann und aus der Wolfsschlucht. Fotos: Archiv Foto: Frank Auffenberg (aff) ("TV-Upload Auffenberg"

Freuen konnten sich aber nur die Rodler: Für sie ist der Hang bis etwa zur Hälfte präpariert worden. Zum Skilaufen reichte es noch nicht. Dafür benötigt es "mindestens -1 bis -2 Grad, und das über mehrere Tage", sagt Geschäftsführer Reiner Schneider vom Ski-Klub Prüm. Und Niederschlag. Zwar kann der Verein mit seiner Beschneiungsanlage nachhelfen, doch gibt es laut Schneider ein Problem: "Der Speicherteich ist so gut wie leer." Wegen der trockenen Witterung 2016 sei er gerade einmal halbvoll mit Wasser gewesen - und das meiste davon liegt inzwischen auf der Rodelpiste. Beim Ski-Klub ist man dennoch zuversichtlich: "Wir haben ja erst Mitte Januar", sagt der Geschäftsführer und weist darauf hin, dass selbst im vorigen milden Winter der Lift in Betrieb ging. Am Mäuseberg bei Daun sah das anders aus: "Da war gar nichts möglich", berichtet Otmar Anschütz, Geschäftsführer des Ski-Clubs Daun. Weil dort keine Beschneiungsanlage vorhanden ist, machten die milden Temperaturen den Vulkaneifelern besonders zu schaffen. "20 Zentimeter Schnee bräuchten wir", sagt Anschütz. Der erste Schneefall des Jahres brachte nur fünf. Wenn die Flocken aber erst einmal fallen, dann könne es sofort losgehen: "Innerhalb von circa drei Stunden stehen wir bereit." Dank Flutlicht kann dann bis in die Abendstunden gefahren werden.Beim Zweckverband Schwarzer Mann ist man ebenfalls "auf stärkeren Schneefall angewiesen", wie Anton Karp von der Verbandsgemeindeverwaltung in Prüm erklärt. "Bevor die Piste präpariert werden kann, müssen 15 bis 20 Zentimeter Schnee gefallen sein." Gereicht hat es vergangene Woche schon für eine "eingeschränkt befahrbare" Langlaufstrecke. Eingeschränkt deshalb, weil wegen der zu dünnen Schneedecke die Loipe nicht gespurt wurde. Für den Fall, dass nicht genug Schnee liegt, hat Karp einen besonderen Tipp parat: einen Spaziergang auf dem Winterwanderweg mit anschließender Einkehr im Blockhaus.Am Ernstberg bei Hinterweiler war nach den ersten Schneefällen noch kein Langlauf möglich. Bei ausreichend Neuschnee werde als erstes die zentrale Loipe gespurt, erklärt Hans-Jürgen Höger, Vorsitzender des Ski-Langlauf-Vereins Ernstberg. Denn: "Dort liegt meist mehr Schnee als auf den Abschnitten im Wald." Diese Strecke ist 2,5 Kilometer lang. "Da kann man sich auch schon ganz schön verausgaben", sagt Höger, der für den Fall der (Schnee-)Fälle verspricht: "Unsere Maschinen stehen bereit."Daniel JohnExtra Aktuelle Wintersportberichte gibt es jeweils online: Wolfsschlucht/Schwarzer Mann: <%LINK auto="true" href="http://www.pruem.de/wintersport" text="www.pruem.de/wintersport" class="more"%> Mäuseberg: <%LINK auto="true" href="http://www.ski-club-daun.de" text="www.ski-club-daun.de" class="more"%>Ernstberg: ww.slv-ernstberg.dePraktische Infos Die Wintersportanlage Mäuseberg bei Daun liegt am Nordhang auf 465 bis 550 Metern Höhe. Die Abfahrt ist 440 Meter lang. Ein Doppelschlepplift befördert bis zu 1000 Personen pro Stunde. Flutlicht, Pistenwalze, Rodelhang und Skihütte sind vorhanden. 16er-Karten kosten 10 Euro für Erwachsene, 7 Euro für Kinder; Tageskarten gibt es für 20 Euro. Mitglieder des Ski-Clubs Daun erhalten Ermäßigungen.In der Wolfsschlucht nordwestlich von Prüm befindet sich das Wintersportgebiet auf 570 Metern Höhe. Neben einer 400 Meter langen Abfahrt und Rodelmöglichkeiten gibt es eine neun Kilometer lange Loipe. Zur Ausstattung gehören außerdem ein Schlepplift, Flutlicht, eine Beschneiungsanlage und eine Skihütte. Zehnerkarten kosten 4 Euro für Kinder und Jugendliche, für Erwachsene 6 Euro. Für 20 Abfahrten zahlt man 7,50/10 Euro. Das Wintersportgebiet Schwarzer Mann liegt an der Landesstraße 20 (Brandscheid-Ormont) auf bis zu 699 Metern Höhe. Dort gibt es zwei 800 Meter lange Abfahrten sowie einen kleineren Hang zum Rodeln - alle mit Lift. An einem eigenen Parkplatz für Langläufer beginnen zwei Loipen. Der große Parkplatz am Blockhaus ist Start- und Zielpunkt eines fünf Kilometer langen Winterwanderwegs. Die Preise: Zwölf Abfahrten kosten 5 Euro für Kinder unter 14 Jahren, 10 Euro für Jugendliche und Erwachsene. 25er-Karten gibt es für 7,50/15 Euro.Der Ernstberg bei Hinterweiler, mit 699,8 Metern der zweithöchste Berg der Eifel, ist vor allem für Langläufer interessant: Vier Loipen, klassisch und für Skater, sowie eine zentrale Verbindungsloipe können gespurt werden. Alle sind kostenlos nutzbar. Einen kleinen Rodelhang gibt's auch. daj