1. Sport
  2. Laufen

Sophia Junks Europameisterschafts-Sprint-Marathon startet in Tallinn

Leichtathletik U-23-EM : Junks EM-Sprint-Marathon startet am heutigen Freitag

Die aus Konz stammende Leichtathletin kann bei den kontinentalen U-23-Titelkämpfen gleich zwei Medaillen gewinnen.

Wenn es wie geplant läuft, startet Sophia Junk am heutigen Freitag um 12.20 Uhr (MESZ) ins erste von fünf Rennen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der Unter-23-Jährigen. In der estnischen Hauptstadt Tallinn, wohin die U-23-Titelkämpfe des Kontinents nach der coronabedingten Absage von Bergen (Norwegen) kurzfristig verlegt wurden, gehört die in Konz aufgewachsene Sprinterin sowohl über 200 Meter als auch mit der deutschen 4 x 100-Meter-Staffel zum Favoritenkreis.

Mit ihrem Rheinlandrekord von 23,03 Sekunden, den Junk beim Gewinn des nationalen U-23-Titels Ende Juni in Koblenz aufstellt hatte, steht sie an vierter Stelle der europäischen Jahresbestenliste der 1999 und später geborenen Leichtathleten. Nur die Französin Gémima Joseph (22,77 Sekunden), die Italienerin Dalia Kaddari (22,86) und die Irin Rhasidat Adeleke (22,96) waren in diesem Jahr bisher schneller. Die U-18-Europameisterin aus Irland ist allerdings im Jahr 2002 geboren und deshalb nicht bei der U-23-, sondern nur bei der eine Woche später stattfindenden U-20-EM – ebenfalls in Tallinn – startberechtigt.

Wie der Vorlauf sollte auch das Halbfinale am Samstag (11.15 Uhr)  für Junk erst mal nur eine Pflichtaufgabe sein. Im 200-Meter-Finale am Samstagabend (19.45 Uhr) ist dann wie vor vier Jahren bei den Unter-20-Jährigen (damals wurde Junk Vize-Europameisterin) wieder eine Einzelmedaille für die Athletin der LG Rhein-Wied, die bis 2015 für die TG Konz startete, denkbar.

Das gilt für die deutsche Staffel über 4 x 100 Meter sowieso. Das Quartett des Deutschen Leichtathletik-Verbands geht als Titelgewinner der vergangenen U-23-EM 2019 (damals auch mit Junk) am Sonntag (11 Uhr) in den Vorlauf. Bei jeder internationalen Nachwuchs-Meisterschaft seit 2017 gewann Junk mit der Nationalstaffel den Titel. 2018 wurde das deutsche Team mit neuem U-20-Weltrekord (43,27 Sekunden) sogar Weltmeister. Das 4 x 100-Meter-Finale findet am Sonntagabend um 17.30 Uhr statt.

Der Europäische Leichtathletik-Verband bietet unter www.european-athletics.com einen Livestream an.