Start verpasst, aber Altersklasse gewonnen

Start verpasst, aber Altersklasse gewonnen

Die Hitze am Sonntagmorgen des 5. Juli beim deutsch-amerikanischen Freundschaftslauf ihren Tribut: Erstmals in zwölf Jahren kamen mit 95 weniger als 100 Läufer und Walker ins Ziel. Zehn-Kilometer-Vorjahressieger Eddy Vandeputte verpasste den Start.

Die Vorgabe war klar: Spätestens um 10 Uhr mussten am vergangenen Wochenende alle Volksläufe im Bereich des Leichtathletik-Verbands Rheinland (LVR) gestartet sein. Sonst gehe der Versicherungsschutz verloren, hatte der LVR alle Ausrichter auf die Hitzeschutzbestimmungen aufmerksam gemacht. Auch dem SV Binsfeld gelang es, das Programm des deutsch-amerikanischen Freundschaftslaufs so zu straffen, dass um Punkt 10 Uhr der Hauptlauf über zehn Kilometer gestartet wurde.

31 Läufer gingen rechtzeitig auf die Strecke, drei mit Verspätung. Einer, der die Durchsagen nicht mitbekommen hatte, war Vorjahressieger Eddy Vandeputte. Der 44-Jährige aus Xhoffraix bei Malmedy in Belgien stand erst fünf Minuten vor der ursprünglich geplanten Zeit am Start. Da hatte die Konkurrenz schon zehn Minuten Vorsprung.

Vandeputte lief trotzdem so schnell es ging durch die schwül-heiße Luft. Um Thomas Persch einzuholen reichte es freilich nicht. Der 18-Jährige von der TG Konz siegte in 36:14 Minuten vor seinem Vereinskameraden Dominik von Wirth (39:06), der zuvor in 17:29 Minuten über fünf Kilometer gewonnen hatte. "Ich habe an jeder Verpflegungsstation Wasser geholt und in den Nacken und auf die Beine gegossen. Aber getrunken habe ich nichts", erzählte Persch, wie er versuchte, sich zu kühlen.

Wäre Vandeputte mit ihm gestartet, es wäre wohl ein spannender Zweikampf geworden. Denn der Belgier stoppte für sich eine 35er Zeit. Auch mit rund zehn Minuten Malus siegte er damit bei den 40- bis 44-Jährigen (M40) und überholte noch Linda Betzler. Der 22-Jährigen aus Igel reichten nach vier ersten Plätze über fünf Kilometer in Binsfeld 46:24 Minuten für ihren ersten Sieg über zwei Runden entlang des Zauns der US-Airbase. Über fünf Kilometer belegte ihre Mutter Doris hinter Dominik von Wirths Freundin Andrea Bruckmann (ebenfalls TG Konz, 22:33 Minuten) den zweiten Platz.

Ergebnisse:
(Platz 1-3 und Altersklassensieger über 10 km)

Frauen:
5 km: 1. Andrea Bruckmann (TGK) 22:33 Minuten, 2. Doris Betzler (Igel) 26:17, 3. Ide Düro 29:35.
10 km: 1. Linda Betzler (Igel/LG Rhein-Wied/W20) 46:24, 2. Irmgard Mann (TV Bitburg/W65) 59:00, 3. Silke Knop (Spiridon Hochwald/W45) 1:27:32.

Männer:
5 km: 1. Dominik von Wirth (TGK) 17:29 Minuten, 2. Hagen Betzler (PST Trier) 17:34, 3. Martin Siebenborn (PSV Wengerohr) 17:39.
10 km: 1. Thomas Persch (TGK/U20) 36:14, 2. Dominik von Wirth (TGK/M20) 39:06, 3. Thomas Grün (TV Bitburg/M30) 42:19. M35: Christoph Willems 42:33. M40: Eddy Vandeputte (Belgien) 45:10. M45: Markus Reuter (Zemmer) 43:57. M50: Thomas Koch 45:23. M55: Peter Nospes (LG Meulenwald Föhren) 44:45. M60: Uwe Persch (TGK) 42:40. M65: Gerhard Becker 48:29. M75: Klaus Fuss 1:29:18.

Mädchen bis sieben Jahre, 400 m: 1. Kara Metzen 2:08, 2. Anna Lena Dresch 2:18, 3. Lena Marie Friedrich 3:17. 8-11 Jahre, 800 m: 1. Ann Sophie Simon (U10) 3:17, 2. Laoise Düro (U12) 3:17.

Jungen bis sieben Jahre, 400 m: 1. Nils Follmann 2:43 Minuten. 8-11 Jahre, 800 m: 1. Simon Mittler (U10) 3:18, 2. Cian Düro (U8) 3:45, 3. Ian Murry (US Airbase) 4:09. 12-15 Jahre, 1700 m: 1. Maximilian Fuchs 6:17, 2. Constantin Fuchs 6:33 (beide Wittlicher TV), 3. Matthias Simon (LG Bernkastel-Wittlich) 7:30.

Abkürzung: TGK = TG Konz

Mehr von Volksfreund