Traumzeit vom Winde verweht

Traumzeit vom Winde verweht

Starker Wind hat am Sonntag die Resultate beim Läufernachmittag in Ulmen beeinträchtigt. Rheinlandmeister Gregor Witzel sorgte als 1000-Meter-Sieger für das beste Resultat. In Jünkerath war Christopher Pieper am Freitagabend 100 Meter ebenfalls bei Gegenwind unter elf Sekunden gelaufen.

Jünkerath/Ulmen. "Ich bin schon ein bisschen stolz", sagte Gregor Witzel nach dem Zweieinhalb-Runden-Rennen. Um knapp eine halbe Sekunde auf 2:30,96 Minuten steigerte der 24-Jährige von der LG Vulkaneifel (LGV) seine Bestzeit über einen Kilometer. Und dass, obwohl er nur auf den ersten 300 Metern von Enrico Zenzen vom PST Trier unterstützt wurde und er insgesamt dreimal gegen den starken Wind auf der Zielgeraden ankämpfen musste. Auch Zenzen war als Zweitplatzierter mit 2:35,84 Minuten zufrieden.
Zufrieden sein konnte auch Christopher Pieper (PST) mit 10,97 Sekunden über 100 Meter am Freitagabend in Jünkerath. Bei Gegenwind von 1,2 Metern pro Sekunde ließ der Zweite der Jugend-Hallen-DM den U20-WM-Teilnehmer Marcel Kirstges (LG Rhein-Wied/11,09) hinter sich. Die 16 Jahre alten Simeon Melts (11,39) und Kevin Ugo (11,94, beide PST) belegten die Plätze vier und fünf. Über 400 Meter musste sich Pieper in 50,46 Sekunden Hendrik Wedderien (Team Voreifel/49,36) geschlagen geben. Hinter B-Jugendsieger Ugo (52,04) und vor Alexander Weber (TG Konz/53,21) lief Langstreckler Dominik Werhan in 53,15 Sekunden Bestzeit.
Einen Hausrekord stellte über 3000 Meter auch Werhans PST-Vereinskamerad Alexander Bock in 8:48,36 Minuten auf. Der Jugend-DM-Finalist über 1500 Meter musste sich allerdings dem zwei Tage später in Ulmen zweitplatzierten Enrico Zenzen (8:47,71) geschlagen geben. Dritter wurde in 9:11,60 Minuten Dennis Oelert (LGV). Bei den Frauen siegte die Luxemburgerin Martine Mellina in 10:14,18 Minuten. Hinter Vanessa Brachtendorf (LG Maifeld-Pellenz/10:31,89) belegte die 17-jährige Chiara Bermes (PST/10:45,03) den dritten Platz.
teu