1. Sport
  2. Laufen

Triathlon-Handwerker Jens Roth von Tri Post Trier sammelte fürs Ahrtal

Spendentriathlon : Triathlon-Handwerker Roth sammelte fürs Ahrtal

Michael Luy vom Mertersdorfer Freibad organisiert Handwerker für den Wiederaufbau im Ahrtal. Triathlet Jens Roth sammelt am heutigen Freitag (13. August) Spenden mit einem Triathlon von Mertesdorf nach Insul für die Materialien.

Die Bilder lassen Michael Luy nicht los. „Das sieht ganz schlimm aus. Das Wasser hat teilweise bis zur Dachkante gestanden“, erzählt der Feldkoch beim Malteser Hilfsdienst von seinem Einsatz mit einer Trier-Saarburger Katastrophenschutzeinheit im Überschwemmungsgebiet in Insul an der Ahr. Zurück an seinem Arbeitsplatz als Fachkraft im Mertesdorfer Freibad beschäftige Luy das Leid der Menschen weiter. Die groben Aufräumarbeiten seien mittlerweile weitgehend abgeschlossen. Viele Häuser seien komplett entkernt und praktisch im Rohbau-Zustand. Jetzt gehe es darum, dass sie Menschen wieder darin leben können.

Sein spontaner Aufruf über die Sozialen Netzwerke, welche Handwerker am vorletzten August-Wochenende (20. bis 22. August)  Zeit und Lust hätten, beim Wiederaufbau in Insul zu helfen, stieß auf eine überwältigende Resonanz. „Der Beitrag wurde 160 Mal geteilt“, erzählt Luy. Mit rund 40 Handwerkern will er am vorletzten August-Wochenende Hochwasser-Geschädigten in Insul unter die Arme greifen.

Was den Hausbesitzern, die meist über keine Elementarschadenversicherung verfügen, mittelfristig fehlt, ist Geld. Im Gespräch mit Triathlet Jens Roth, der im Mertesdorfer Freibad oft seine Trainingsbahnen zieht, reifte zwischen dem mehrfachen Deutschen Meister und Luy der Plan für einen Spendentriathlon, der am heutigen Freitag (13.8., ab 13 Uhr) die Region Trier und die Ahr verbindet. „Ich wollte zusammen mit meinem Sponsor sowieso etwas machen, wusste aber nicht, wie wir direkt helfen können“, erklärt Roth, dass Luys Handwerkeraktion der Ansatz war, nach dem er gesucht hatte. „Ich habe ja auch einmal ein Handwerk gelernt“, sagt Roth. Durch die Verbindung mit Luys Handwerkeraktion wisse man genau, wo das Geld verwendet werde. Außerdem ist David Breuer einer von Roths Triathlon-Kollegen direkt betroffen. Der DM-Dritte auf der Ironman-Distanz stammt aus Insul.

Statt wie ursprünglich geplant nur auf den letzten 21 Lauf-Kilometern von Müllenbach nach Insul wird Breuer Roth während des gesamten Spendentriathlons begleiten. Los geht es für den Tri-Post-Trier-Sportler Roth am heutigen Freitag (13.8.) in der Schwimmbad-Mittagspause mit knapp zwei Kilometer Schwimmen. Von Mertesdorf fährt er dann mit dem Rad 90 Kilometer weite Teile über den Maare-Mosel-Radweg bis Müllenbach, wo dann der letzte Abschnitt in Laufschuhen beginnt.

„Wir schlagen eine Brücke zwischen der Region Trier und der Ahr“, sagt Roth. Durch seine persönlichen Sponsoren ist bereits eine vierstellige Spendensumme gesichert. Auf der Strecke will Roth für weitere Gelder für den Wiederaufbau werben. „Was die Leute an der Ahr brauchen, ist Geld, um Material für den Wiederaufbau zu beschaffen“, gibt Roth weiter, was er von Luy erfahren hat.

Luys rund 40 Handwerker können das Material verbauen. Aus allen Gewerken, vom Elektriker über  Verputzer, Schreiner, Tiefbauer bis zu  Sanitär- und Heizungsfachleute seien alle Gewerke vertreten. Der Jugendclub Morscheid habe für den Spendentriathlon die Verwaltung der Finanzen und die Einrichtung des Spendenkontos übernommen, ist Luy von der Hilfsbereitschaft begeistert. Bei aller Euphorie sieht er aber auch die Grenzen der Möglichkeiten. „Wir werden an einem Wochenende nichts fertig bekommen“, sagt er. Zumal viel Gebäude erst noch weiter austrocknen müssen. Bis der Winter kommt, muss den Flut-Geschädigten noch viel geholfen werden!

Spendenkonto: DE47 5855 0130 0107 8467 50

Kontoinhaber: Jugendclub Morscheid 1975 e. V.