1. Sport
  2. Laufen

Triathlon: Helm-Strafe kostet weitere Medaille

Triathlon: Helm-Strafe kostet weitere Medaille

Quasi ein Heimspiel waren die deutschen Triathlon-Jugendmeisterschaften für Giulio Ehses. Beim City-Triathlon im saarländischen Merzig ging es für die Teams der rheinland-pfälzisch-saarländischen Triathlon-Liga auch um Punkte im Kampf um vordere Tabellenplätze.

Der 17-Jährige, der seit Jahresbeginn ein Sportinternat in Potsdam besucht und seitdem für Brandenburg startet, gewann im saarländischen Merzig mit dem brandenburgischen Auswahlteam die Bronzemedaille im Staffelrennen. Bereits am Tag zuvor hatte Ehses in der Einzelkonkurrenz der Unter-18-Jährigen als Sechster einen Podestplatz nur knapp verpasst. "Eigentlich war ich Vierter", erklärte Ehses verschmitzt. Wegen einer Unachtsamkeit bekam er aber eine Zeitstrafe von 15 Sekunden aufgebrummt. Sein Fahrradhelm lag beim Wechsel nicht wie vorgeschrieben in der entsprechenden Kiste.

Wie eng es beim nationalen Triathlon-Nachwuchs zugeht, zeigt, dass Ehses wegen der Strafe gleich zwei Plätze nach hinten rutschte. Nach 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen steht er mit 57:37 Minuten in der Liste. Sieger Nick Ziegler (St. Ingbert/56:42) lag weniger als eine Minute vor ihm.

Auf den gleichen Distanzen wie die Jugend-DM-Starter gingen auch die Liga-Teams von Tri Post Trier in den mittleren der fünf Wertungswettkämpfe. Mit Gesamtsiegerin Jana Dahlem in 1:09:09 Stunden an der Spitze festigte das Frauen-Team die zweite Position in der Liga des rheinland-pfälzischen Triathlon-Verbands (RTV). Hinter Nike Ruschel (1:10:04) und Julia Keck (1:10:31) vom Saarbrücker Team adidas TriTeam LAZgo belegte Tri-Post-Athletin Sara Bund (1:11:23) den vierten Platz.

In der zweiten RTV-Männer-Liga rutschte die Mannschaft des Mittelmoseltriathlon (MMT) vom zweiten auf den dritten Platz und liegt nun direkt vor dem zweiten Tri-Post-Team. Schnellster Liga-Starter der Region war mit Nikolai Haase (1:04:08) allerdings ein Tri-Post-Ausdauersportler. Der nicht für eine Liga-Mannschaft startende Johannes Scherer vom PSV Wengerohr musste sich quasi auf dem Zielstrich mit einer Sekunde Rückstand knapp hinter Nikolai einordnen. Carsten Schwarz (1:04:36) und Michael Comes (1:05:44) schafften es als Neunt- und Zehntplatzierte ebenfalls unter die besten Zehn. Die Trierer Senioren steigerten sich mit Ü-40-Sieger Matthias Jarr an der Spitze auf den fünften Platz.

Im Jedermann-Rennen, bei dem die Schwimm-Distanz auf 300 Meter gekürzt wurde, erzielte der Dauner Ben Will seinen ersten GesamtsiegDer 35-Jährige vom TuS Daun lag in 1:02:47 Stunden 30 Sekunden vor dem Ludwigshafener Jan Steinmüller. Dieser konnte in der Abschlussdisziplin zwar noch vier Minuten auf den mit Achillessehnen kämpfenden Will gutmachen, das reichte aber nicht, um den Ausdauersportler aus der Eifel noch den Sieg streitig zu machen. Bei den Frauen wurde Wills Vereinskameradin Vera Blum in 1:15:48 Stunden Fünfte. Thomas Blum (ebenfalls TuS Daun) belegte im stark besetzten Sprint-Rennen (500 Meter Schwimmen, sonst identische Distanzen) den 174. Platz.

Ergebnisse City-Triathon Merzig Zwischenstand RTV-Ligen nach drei von fünf Rennen