PSD Bank Team Tri Post Trier Warum die Osterholt-Zwillinge nicht zusammen beim Triathlon-Finale antreten

Trier/Hannover/Valencia · Beim Finale zur Bitburger 0,0%-Triathlonbundesliga am Samstag in Hannover steht nur Jonas Osterholt im PSD Bank Team Tri Post Trier – sein Zwillingsbruder Cedric macht sich indes auf den Weg nach Spanien.

 Jonas (Zweiter von rechts) und Cedric Osterholt (rechts, hier beim Rennen in Tübingen) starten beim Finale der Triathlon-Bundesliga wegen des Weltcup-Debüts von Cedric erstmals nicht gemeinsam für Trier.

Jonas (Zweiter von rechts) und Cedric Osterholt (rechts, hier beim Rennen in Tübingen) starten beim Finale der Triathlon-Bundesliga wegen des Weltcup-Debüts von Cedric erstmals nicht gemeinsam für Trier.

Foto: Lukas Ittenbach/Lukas Ittenbach / Tri Post Trier

Cedric und Jonas Osterholt sind die Leistungsträger der Triathlon-Bundesliga-Mannschaft PSD Bank Team Tri Post Trier. „Die Zwillinge sind definitiv der Kern der Mannschaft“, sagt Coach Marc Pschebizin und nennt ein Beispiel: „Das hat man beim Rennen am Schliersee gesehen, wenn die beiden nicht dabei sind, dann bricht was weg.“ Beim zweiten Saisonrennen erzielte Tri Post Trier als 13. das schlechteste Resultat des Jahres. Cedric und Jonas Osterholt vertraten Deutschland zeitgleich bei den Europaspielen in Krakau. Bei den beiden dritten Plätzen im Kraichgau und in Tübingen waren die Zwillinge genauso wie bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf (5.) die Erfolgsgaranten.