Trierer auf Arne Gabius' Spuren in New York

Trierer auf Arne Gabius' Spuren in New York

Nicht ganz nach Plan lief es für den Trierer Patrick Heim beim New Yorker Halbmarathon. Doch in 1:14:20 Stunden war der 42-Jährige vom Sirona-SC Morbach zweitbester Deutscher hinter Marathon-Star Arne Gabius.

Doppel-Olympiasieger Mo Farah (Großbritannien) hofft am Sonntag beim Halbmarathon in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon auf eine Zeit von unter einer Stunde. Für Deutschlands besten Langstreckler Arne Gabius (Stuttgart) stoppten die Uhren am vergangenen Wochenende in New York dagegen nach 21,1 Kilometer in 1:02:34 Stunden 26 Sekunden später, als vor einem Jahr. Unter 19 455 Läufern, die das Ziel erreichten (darunter mit 10 150 mehr Frauen, als Männer!) belegte der deutsche 5000-Meter-Hallenrekordler damit den neunten Platz.

Zweitbester Deutscher war der Trierer Patrick Heim. Der 42-Jährige verpasste in 1:14:20 Stunden (89. Platz) sein Ziel, maximal zehn Minuten länger als Gabius unterwegs zu sein zumindest nach der realen Zeit deutlich. Nach dem in den USA ausgewiesene Altersklassenfaktor ist Heims Leistung allerdings äquivalent zu einer Zeit von 1:10:13 Stunden eines 25 Jahre alten Läufers. Bei den 40- bis 44-Jährigen verpasste der Läufer des Sirona-SC Morbach als Vierter einen Podestplatz um 1:05 Minuten.

"Ich hatte auch einen guten Startplatz. Nur 10 Meter hinter den Pros. Aber es war nicht mein Tag. Ich hatte gleich zu Beginn keine guten Beine und musste am Hudson River zu allem Überfluss allein und gegen die Meeresprise kämpfen", haderte Heim, dass er gerne zwei Minuten schneller gewesen wäre. Der Streckenabschnitt durch den Central Park sei zwar, genau wie Gabius ihm bei einem Treffen am Tag vor dem Rennen gesagt hatte, hügelig. Beim "großen Bruder", dem New-York-Marathon, sei die Atmosphäre deutlich besser. Nur im Central Park und am Times Square seien viele Zuschauer gewesen. "Halber Marathon, halbe Atmosphäre", resümiert Heim.

New-York-Halbmarathon-Sieger wurde der Kenianer Leonard Korir in 1:01:06 Stunden eine Sekunde vor seinem Landsmann Stephen Sambu. Schnellste Frau war in 1:08:30 Stunden die US-Amerikanerin Molly Huddle. Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) belegte als beste Deutsche in 1:13:07 Stunden den 14. Platz.

Internetseite NYC Half