Trierer bei Triathlon-WM halbe Stunde hinter Tour-de-France-Held Jaja

Triathlon : Trierer bei Triathlon-WM halbe Stunde hinter Tour-de-France-Held Jaja

Erst zittert der Mann, dann die Frau! So ist es bei Sara und Andreas Bund von Tri Post Trier, wenn sie nicht zusammen, sondern wie bei der WM über die halben Ironamn-Distanz in Nizza an zwei aufeinander folgenden Tagen bei einem Triathlon-Wettkampf starten.

Bei der Weltmeisterschaft über die Ironman-70.3-Distanz in Nizza drückte zuerst Andreas Bund seiner Frau die Daumen. Erfolgreich! Die 39-Jährige war im französischen Triathlon-Mekka über 1,9 Kilometer Schwimmen, 91,3 Kilometer Rad fahren (mit 1300 Höhenmetern) und dem abschließenden Halbmarathonlauf (21,1 Kilometer) die Nummer 22 unter den deutschen Starterinnen. Nach 5:27:42 Stunden lag Sara Bund im Ziel zwar gut eine halbe Stunde hinter W-35-Weltmeisterin Rachel Clausing aus den USA (4:53:56), schaffte es als 34. aber fast unter die besten zehn Prozent der rund 300 Starterinnen ihrer Altersklasse. Ihr 13 Jahre älterer Ehemann Andreas kratze am nächsten Tag auf der gleichen Strecke in 5:05:11 Stunden sogar an der Fünf-Stunden-Schallmauer. Der 52-Jährige belegte als achtbester Deutscher bei den 50- bis 54-Jährigen den 54. Platz und ließ 300 Altersklassenkonkurrenten hinter sich. Wie Sara in der W 35 lag Andreas Bund etwa eine halbe Stunde hinter M-50-Weltmeister Laurent Jalabert, genannt „Jaja“. Der ehemalige Zeitfahrweltmeister (1997), Vuelte-Gesamtsieger (1995) und zweimalige Gewinner der Punkte- (1992/95) und Bergwertung (2001/02) bei der Tour de France startet seit zehn Jahren im Triathlon.

Ergebnisse Frauen

Ergebnisse Männer

Mehr von Volksfreund