Trierer Triathlet Jens Roth vor Ironman-Vizeweltmeister

Trierer Triathlet Jens Roth vor Ironman-Vizeweltmeister

Vor zwei Jahren stürzte Jens Roth beim Triathlon in Buschhütten schwer. Am zweiten Mai-Sonntag kehrte der 28-Jährige zurück an die Stätte seines bisher schwersten Unfalls und belegte im sogenannten "Race of Champions" den siebten Platz.

"Ich denke, ich habe mit dem Rennen jetzt meinen Frieden geschlossen", sagte Jens Roth nach seinem siebten Platz beim hochkarätig besetzten Triathlon Buschhütten. Vor zwei Jahren war der 28-Jährige von Tri Post Trier bei dem Rennen in Nordrhein-Westfalen schwer mit dem Rad schwer gestützt und fiel die gesamte Saison aus. Diesmal lief alles glatt. Nach einem Kilometer Schwimmen in 11:51 Minuten stieg Roth als Erster aus dem Wasser und fand sich nach knapp 42 Radkilometern als erster Verfolger des späteren Siegers Andreas Böcherer (Freiburg/Endzeit: 1:40:05 Stunden) wieder. Doch Seitenstechen bremste Roth auf der 9,5 Kilometer langen Laufstrecke aus. Mit 37:59 Minuten hielt Roth (1:45:34) aber Ironman-Vizeweltmeister Andreas Raelert (Rostock/1:45:54).

teu

Ergebnisse

Mehr von Volksfreund