1. Sport
  2. Laufen

Trierer Triathleten setzen sich im Bundesliga-Mittelfeld fest

Triathlon : Trierer Triathleten setzen sich im Bundesliga-Mittelfeld fest

PSD Bank Team Tri Post Trier belegt beim zweiten Rennen der Bitburger-0,0%-Triathlon-Bundesliga den neunten Platz.

(teu) Auch beim zweiten Wertungswettkampf hat das PSD Bank Team Tri Post Trier gezeigt, dass man endgültig in der Bundesliga angekommen ist. Das ungewöhnlihce Format einer Staffel als Verfolgungsrennen nach den Ergebnissen eines vorangegangenen Prologs konnte Julius Laudagé, den Luxemburger Oliver Gorges und die Zwillinge Cedric und Jonas Osterholt nicht in Verlegenheit bringen. Zwar tauschte das Tri-Post-Quartett in Potsdam mit den Darmstädtern gegenüber dem Bundesliga-Auftakt vom siebten auf den neunten Platz, doch in der Tabelle belegt die Trierer Mannschaft als Achtplatzierter unter 16 Teams weiterhin nut 26 Punkten einen Mittelfeldplatz. Der Abstand zu einem Medaillenplatz (sieben Punkte) ist nach der Hälfte der bisher geplanten vier Rennen dabei viel geringer als in die Abstiegszone (13 Punkte). Allerdings: wegen der Corona-Einschränkungen wird es dieses Jahr sowieso keine Absteiger geben.

An der Tabellenspitze liegen Saarbrücken und die Abonnementmeister aus dem nordrhein-westfälischen Buschhütten momentan mit jeweils 39 Punkten gleichauf. Im Juli macht die Bitburger-0,0%-Triathlon-Bundesliga Pause. Nach den Olympischen Spielen geht es dann in Nürnberg (8. August) und Saarbrücken (29. August) weiter.