1. Sport
  2. Laufen

Trotz Bestzeit schrammt Trierer Giulio Ehses am Cup-Sieg vorbei

Leichtathletik : Trotz Bestzeit am Cup-Sieg vorbei geschrammt

Giulio Ehses verpasste den Sieg beim Saarbrücker Mittelstreckencup nur um drei Punkte. Überraschend schob sich die Konzerin Christina Laubenstein auf den dritten Platz vor.

Giulio Ehses machte es am Finaltag des Saarbrücker Mittelstreckencups spannend. Zuerst im 1500-Meter-Rennen selbst. „Es war halt ein taktisches Rennen. Ich konnte nicht genau einschätzen, wie Jan Lukas Becker drauf ist“, erzählt der 21-Jährige vom Post-Sportverein Trier (PST). Hätte er die Form des Lokalmatadoren von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal im Vorfeld besser beurteilen können, Ehses hätte den Endspurt wohl über 400 Meter statt nur 200 Meter riskiert. So sprang eine neue persönliche Bestzeit von 3:54,15 Minuten und der Sieg vor dem Franzosen Timothée Mischler (3:55,11), der sich noch vor Becker (3:56,90) schob, heraus.

Beim Zusammenzählen der Punkte für die Cup-Wertung aus drei Rennen wurde es noch mal spannend. 16 Punkte Vorsprung hatte Becker vor dem Finale. Drei davon blieben dem 28-Jährigen am Ende (2229 Punkte, Ehses: 2226). Der Trierer hätte lediglich eine halbe Sekunde schneller sein müssen, um als dritter PST-Läufer nach seinem Trainer Marc Kowalinski (2011) und Dominik Werhan (2018) die Laufserie zu gewinnen. Der ehemalige Deutsche 3000-Meter-Jugendmeister Werhan lief erstmals seit drei Jahren wieder ein Rennen und belegte über 800 Meter in 2:12,50 Minuten den 17. Platz.

Bei den Frauen gab es bisher zwei Sieg für Läuferinnen aus Vereinen des Bezirks Trier durch Mona Reuter (PST/2011) und Chiara Bermes (2019 noch im PST-Trikot, jetzt LT Schweich). Unerwarteten erreichte am Donnerstagabend die für Saarbrücken startende Konzerin Christina Laubenstein am Donnerstagabend noch einen Podest- und damit Preisgeldplatz bei dem mit insgesamt 1800 Euro dotierten Läufercup. Über 1500 Meter reichten der 24-Jährigen der elfte Platz in 4:58,02 Minuten.

Ihre noch der Jugendklasse angehörende ehemalige TG-Konz-Vereinskameradin Leonie Elmer verpasste das Cup-Podest in der Sprintwertung als Vierte um 20 Punkte. Ein weiteres starkes 800-Meter-Rennen lief Nachwuchs-Mittelstrecklerin Anna Michels. Die 14-Jährige von der LG Vulkaneifel verpasste als Drittplatzierte in 2:24,79 Minuten ihre vor einem Monat aufgestellte persönliche Bestzeit (2:23,44) nur um gut eine Sekunde.

Ergebnisse:

Frauen, 100 m: 6. Leonie Elmer (TG Konz/U 20) 13,11 Sekunden, 9. Anna Thielen (PST Trier) 13,48, 11. Lina Merling (TG Konz/U 18) 13,78. 200 m: 5. Elmer 26,53 Sekunden, 7. Thielen 27,66. 800 m: 3. Anna Michels (LG Vulkaneifel/W 14) 2:24,79 Minuten. 1500 m: 7. Anna Meyer (Konz/1. FC Kaiserslautern) 4:45,04 Minuten, 11. Christina Laubenstein (Konz/LSG Saarbrücken-Sulzbachtal) 4:58,02, 14. Judith Pink (PST Trier) 5:07,50.

Männer, 100 m: 10. Albrecht Hamisch (TG Konz(U 18) 11,80 Sekunden, 14. Alexander Leidinger (PST Trier) 12,07. 200 m: 7. Leidinger 24,06 Sekunden, 8. Hamisch 24,10. 1500 m: 1. Giulio Ehses (PST Trier) 3:54,15 Minuten, 5. Lucas Meyer (Konz/1. FC Kaiserslautern) 4:01,04, 14. Damian Gindorf 4:09,34, 19. Constantin Fuchs (U 20) 4.13,91, 27. Michael Weiland (U 18) 4:26,45 (alle PST Trier).

alle Ergebnisse