1. Sport
  2. Laufen

U-20-Landesmeisterschaften in Rheinland-Pfalz mit mehr Ruhe

Leichtathletik : U-20-Landesmeisterschaften mit mehr Ruhe

Nach zwei Jahren Pause werden wieder rheinland-pfälzische Leichtathletik-Hallenmeister bei den 18- und 19-Jährigen gesucht - erstmals ohne den jüngeren Nachwuchs.

Es wird am Sonntag (23.1.) sehr viel ruhiger werden als vor zwei Jahren bei den Rheinland-Pfalz-Jugendhallenmeisterschaften der Altersklasse U 20. Ermittelten die 18- und 19-Jährigen vor der Pandemie noch zeitgleich ihre Landesmeister in der Ludwigshafener Leichtathletikhalle, so wurden die Titelkämpfe Corona-bedingt getrennt. Die U-18-Meister wurden bereits vor einer Woche ermittelt (der TV berichtete). Es wird also auf jeden Fall ruhiger werden. Auch, weil ein sogenanntes „Hochstarten“ der jüngeren Sportler nicht erlaubt ist.

Eine Titelkandidatin ist Jule Schulten vom Post-Sportverein Trier (PST). Im Dreisprung ist die Hallen-Bezirksrekordlerin Favoritin. Auch im Weitsprung gehört die Fünf-Meter-Springerin zu den Medaillenkandidaten. Über 200 Meter kann sie ebenfalls mit Edelmetall liebäugeln. An der Spitze der Meldeliste über eine und auch über zwei Hallenrunden steht allerdings Leonie Elmer von der TG Konz. Die 18-Jährige ist auch über 800 Meter gemeldet, dürfte es aber genauso wie PST-Läuferin Lilian Schmidt schwer haben, der Mainzer Jugend-DM-Fünften Cosima Ermert den Titel streitig zu machen. Nur der Sieg über 3000 Meter kann dagegen für Jan Gerth (PST) das Ziel sein. Vielleicht kann sich der 33. der Cross-DM sogar ein bisschen schonen. Denn direkt nach den 15 Hallenrunden wird Gerth möglicherweise noch für die 4 x 200-Meter-Staffel gebraucht. Vor zwei Jahren gewann ein Quartett der LG Bernkastel-Wittlich das Rennen und damit einen von drei U-20-Landestiteln. Vielleicht können diesmal die Trierer der LG Rhein-Wied und dem USC Mainz Paroli bieten.

Meldeliste und Live-Ergebnisse