1. Sport
  2. Laufen

U20-Läufer des PST gewinnen DM-Bronze

U20-Läufer des PST gewinnen DM-Bronze

Wieder eine Medaille für die Läufer aus der Region bei den deutschen Crosslauf-Meisterschaften: Dominik Werhan, Marcel Knüttel und Andreas Theobald vom Post-Sportverein Trier (PST) kehrten mit U20-Mannschaftsbronze aus dem thüringischen Ohrdruf zurück. Das Männer-Mittelstrecken-Team mit Florian Neuschwander, Marc Kowalinski und Carlo Schuff wurde Sechster.

 Das U20-Team des Post-Sportvereins Trier mit Marcel Knüttel, Dominik Werhan und Andreas Theobald (von links) holte bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften die Bronzemedaille.
Das U20-Team des Post-Sportvereins Trier mit Marcel Knüttel, Dominik Werhan und Andreas Theobald (von links) holte bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften die Bronzemedaille. Foto: PST / Volkhart Rosch

Dominik Werhan erzielte auch die beste Einzelplatzierung der Läufer aus der Region. Über 6,4 Kilometer der U20 belegte der 18-Jährige aus Mertesdorf in 21:16 Minuten den neunten Platz. Zu einer Medaille fehlten 34 Sekunden. Deutscher Meister wurde der aus Äthiopien stammende Homiyu Tesgaye Heyi (LG Eintracht Frankfurt/20:27).

Zweitbester U20-Läufer der Region war Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel (LGV) als 16. in 21:45 Minuten. Marcel Knüttel (20. in 22:08) und Andreas Theobald (44. in 23:03) komplettierten das PST-Team. Die Mannschaftswertung gewann der SC Magdeburg (60 Platzierungspunkte) vor dem LAZ Rhede (70) mit dem Trierer Silvesterlauf-Jugendsieger Hendrik Pfeiffer (3. Platz Einzelwertung in 20:42). Das Trierer Trio kam auf 73 Platzierungspunkte und sicherte sich so nur knapp vor Frankfurt (74) die Bronzemedaille.

Bester Starter der Region auf der Männer-Mittelstrecke (4100 Meter) war als 13. in 13:06 Minuten Florian Neuschwander. Sein PST-Vereinskamerad Marc Kowalinski drehte die Reihenfolge bei den Rheinlandmeisterschaften um und ließ als 25. in 13:19 Minuten Enrico Zenzen (LGV/28.) um zwei Sekunden hinter sich. Wie hart das Rennen umkämpft war, zeigt, dass Carlo Schuff (PST) zwar zehn Plätze, aber nur acht Sekunden hinter Kowalinski lag.

In der Teamwertung belegten die PST-Männer mit der gleichen Punktzahl wie die U20 des Vereins den sechsten Platz. Die LGV-Mannschaft mit Zenzen, Gregor Witzel (76. in 14:04) und Dennis Oelert (86. in 14:32) belegte den 14. Platz. Ebenfalls Sechster wurde das M50/55-Senioren-Team der LGV mit Richard Luxen (13. M50), Viktor Lieder (14. M55) und Franz Roitzheim (23. M50).

Alle Ergebnisse: http://www.leichtathletik.de/results/4680_ohrdruf_cross-dm12_100312.pdf