1. Sport
  2. Laufen

Über Hindernisse durch Trier

Über Hindernisse durch Trier

Die alte Römerstadt laufend auf neue Art und mit viel Spaß erleben - das ist das Motto bei einem besonderen Lauf, dem Roman-Run am 20. August.

Trier Eine Woche, nachdem Gesa Krause vom Trier Silvesterlauf-Verein im WM-Finale über 3000 Meter Hindernis stand, bekommt Deutschlands älteste Stadt endlich (wieder) einen Hindernislauf! Allerdings nicht im Stadion, sondern auf historischem Pflaster. Als Roman-Run nimmt die Veranstaltung am 20. August den Faden auf, der vor zwei Jahren gelegt wurde. 2015 sammelten die Organisatoren des Trierer Stadtlauf-Vereins unter dem Dach der Urbanian-Run-Serie Erfahrungen. Jetzt fühlen sie sich fit, das Event in Eigenregie durchzuführen.
Fitness ist das Stichwort! Beim Roman-Run ist nicht nur reine Ausdauer, sondern auch Kraft und Geschicklichkeit gefordert. Die Hindernisse spiegeln das wider, was dem Freizeitsportler in der Stadt zu schaffen machen kann. Falsch parkende Autos, über die beim Roman-Run natürlich einfach drüber gelaufen werden darf, im Weg stehende Mülltonnen und Sandhaufen von Baustellen und vieles mehr. Insgesamt wird es voraussichtlich zehn Hindernisse geben. Der Trierische Volksfreund ist mit "Run and Jump"-Hürden dabei. Nicolas Klein vom Trierer Stadtlauf e.V. betont, dass man als Teilnehmer beim Roman-Run zwar eine gewisse Fitness haben sollte, man aber kein Trainingsprogramm wie bei vielen anderen Hindernisläufen absolviert haben muss. Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Die Hindernisse unterbrechen den Laufrhythmus und sorgen dafür, dass die Fünf-Kilometer-Runde, die wahlweise ein- oder zweimal durchlaufen werden kann, kurzweilig wird. Außerdem geht es natürlich an einigen von Triers Sehenswürdigkeiten vorbei: Hauptmarkt, Dom, Konstantinbasilika, Palastgarten und Frankenturm beispielsweise. Start und Ziel befinden sich - wie könnte es in Trier anders sein - vor der Porta Nigra.
"Die Anmeldungen laufen noch etwas schleppend", erklärt Klein. Gut eine Woche vor der Veranstaltung sind allerdings schon deutlich über 300 Startnummern vergeben. Die Online-Anmeldung unter www.roman-run.de ist noch bis zum 18. August geöffnet.
Außerdem suche man noch einige Helfer als Streckenposten, erklärt Klein (Info per E-Mail an helfer@roman-run.de ).