| 20:39 Uhr

Und ab in den Matsch

München/Pforzheim. Wenn es Winter wird in Deutschland, startet die Crosslauf-Serie: Für Yannik Duppich und Thorben Dietz aus Gerolstein heißt es dann: ab in dem Matsch. Die beiden sind nun bei zwei verschiedenen Crossläufen gestartet. Holger Teusch

München/Pforzheim. Mit Blick auf das Olympiastadion von 1972 startete Thorben Dietz am vergangenen Samstag in den Crosslauf-Winter. Der in Gerolstein lebende Läufer des nordrhein-westfälischen Clubs LG Dorsten belegte beim Olympia-Alm-Crosslauf in München im Eliterennen als zweitbester Deutscher den zehnten Platz. "Leider musste ich schon nach 1,5 Kilometern in der Spitzengruppe abreißen lassen, so dass ich über weite Strecken alleine laufen musste", bedauert der 27 Jahre alte Lehrer.
Doch Dietz teilte sich die 6600-Meter-Distanz gut ein und konnte am Ende noch den österreichischen Christian Steinhammer und einen Äthiopier überholen. Sein zehnter Platz in 21:59 Minuten waren die zweitbeste deutsche Platzierung nach Sieger Marcel Fehr (SG Schorndorf/21:00).
Ebenfalls Zehnter wurde beim deutschen Cross-EM-Qualifikationsrennen in Pforzheim Dietz' Trainingspartner Yannik Duppich. Für die neun Kilometer lange Strecke benötigte der Gerolsteiner, der ebenfalls für die LG Dorsten startet, mit 31:20 Minuten exakt zwei Minuten mehr als Sieger Amanal Petros (SV Brackwede).
"Wir werden uns nun am 27. November der starken Konkurrenz beim Crosslauf im holländischen Tilburg stellen", kündigte Duppich einen weiteren Start bei einen hochkarätigen Querfeldeinrennen an. Nachdem Dietz und Duppich in diesem Jahr mit der Mannschaft deusche Crosslauf-Vizemeister geworden waren, ist das Ziel im März wieder eine DM-Medaille.

So schön kann es im Matsch sein: Yannik Duppich.TV-Foto/Archiv: Holger Teusch
So schön kann es im Matsch sein: Yannik Duppich.TV-Foto/Archiv: Holger Teusch FOTO: Holger Teusch (teu), Holger Teusch ("TV-Upload Teusch"